Die Polizei hat einen mutmaßlichen Drogendealer in Stuttgart-Mitte aus dem Verkehr gezogen. (Symbolbild) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Polizeibeamte wollen einen 18-Jährigen in Stuttgart-Mitte kontrollieren, als dieser plötzlich flüchtet. Auf der Flucht wirft er eine Dose Haarspray weg, die sich schließlich als Drogenversteck entpuppt.

Stuttgart-Mitte - Da half ihm auch sein kurioses Drogenversteck nichts: Ein 18-jähriger mutmaßlicher Dealer ging am Mittwochnachmittag der Polizei in Stuttgart-Mitte ins Netz. Polizeibeamte waren gegen 15.40 Uhr im Jobstweg in der Stuttgarter City unterwegs, als sie den 18-Jährigen kontrollieren wollten.

Doch dieser hatte wohl etwas dagegen und ergriff laut Polizei plötzlich die Flucht. Nach kurzer Verfolgung nahmen ihn die Beamten in der Herzogstraße fest. Während der Flucht hatte der Verdächtige allerdings eine Haarspraydose weggeworfen.

Als die Polizisten diese Dose in Augenschein nahmen, entdeckten sie, dass das Behältnis präpariert war. Zum Vorschein kamen schließlich 17 Tütchen mit Marihuana. Neben den Drogen beschlagnahmten die Beamten auch ein Mobiltelefon sowie 35 Euro, bei denen es sich wohl um Dealergeld handelt. Der Tatverdächtige wurde schließlich wieder auf die Straße entlassen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: