Seit Montag dürfen in Baden-Württemberg nur noch zwei Personen im Freien gemeinsam unterwegs sein (Symbolbild). Foto: dpa/Britta Pedersen

Eine Polizeistreife, die unterwegs ist, um die neuen Regelungen zu überprüfen, erwischt in Sachsenheim drei Männer in einem VW. Statt Einsicht zu zeigen, bringen die sich mit ihrem Verhalten noch mehr in die Bredouille.

Sachsenheim - Einige Unverbesserliche, die die Anweisungen und das Abstandsgebot, die die Landesregierung am Wochenende erlassen hat, nicht ernst nehmen, gibt es immer noch. Mit drei solcher Zeitgenossen haben sich mehrere Polizisten am Dienstagabend in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) herumgeschlagen.

Wie die Polizei mitteilt, hatte eine Streife das Trio gegen 18.40 Uhr auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in Großsachsenheim gemeinsam in einem Auto erwischt. Seit Montag sind in Baden-Württemberg Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen im Freien aber verboten. Die Beamten, die Streife fuhren, um genau das zu überprüfen, forderten die Männer deshalb auf, aus dem VW auszusteigen.

Marihuana und Tabletten

Bereits beim Aussteigen provozierten die drei bereits polizeibekannten Männer eine Polizistin und auch ihren Kollegen. Der 19- und die beiden 20-Jährigen wollten sich nicht ausweisen und gaben zudem falsche Informationen an. Einer der beiden 20-Jährigen ging während der Kontrolle zurück zum Auto, angeblich um etwas trinken. Tatsächlich versuchte er, einen kleinen Beutel mit Marihuana verschwinden zu lassen und ließ ihn fallen. Das bekamen die Polizisten aber mit. Weil sie den Mann darüber aufklärten, dass er gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoße, regte sich der zweite 20-Jährige auf und beleidigte die Beamten.

Die Männer zeigten weiterhin keine Einsicht und unterschritten den gebotenen Mindestabstand ständig. Deshalb forderten die Polizisten Unterstützung an.

Im Auto fanden die Beamten mehrere rezeptpflichtige Tabletten, die als Rauschmittel missbraucht werden können, der 19-Jährige hatte eine Mühle, mit der Cannabis zerkleinert werden kann, dabei. Die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Beleidigung dauern an. Das Trio muss zudem mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: