Polizeikontrolle bei Lauffen Pfirsich-Eistee statt Urin - Beamte erkennen Betrug

Von red/dpa 

Die Polizisten fanden bei dem jungen Mann eine kleine Menge Marihuana im Auto (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizisten fanden bei dem jungen Mann eine kleine Menge Marihuana im Auto (Symbolbild). Foto: dpa

Weil er zuvor Drogen konsumiert hatte, wollte ein 27-jähriger Sportwagenfahrer bei einer Polizeikontrolle die Beamten in die Irre führen. Doch sein Plan ging nicht auf.

Lauffen - Mit Eistee hat ein ertappter Marihuanakonsument die Polizei in die Irre führen wollen. Doch so leicht, wie sich das der 27 Jahre alte Mann dachte, sind die Beamten nach eigenen Angaben vom Mittwoch nicht hereinzulegen. Der Mann war nachts mit seinem Sportwagen in Lauffen (Kreis Heilbronn) unterwegs und wurde überprüft.

Polizei findet im Auto Marihuana

Die Polizisten bemerkten, dass er Drogen zu sich genommen hatte. Da in seinem Wagen in der Nacht zum Mittwoch auch eine kleine Menge Marihuana gefunden wurde, baten die Ordnungshüter den 27-Jährigen zur Abgabe einer Urinprobe. Dabei versuchte dieser, zu schummeln. Denn bei dem vermeintlichen Urin handelte es sich um Eistee mit Pfirsichgeschmack. Der zweite Test brachte den Betrug schließlich an den Tag: Der junge Mann hatte Marihuana und Kokain konsumiert - und musste deshalb seinen Führerschein abgeben. Wegen der versuchten Täuschung hat er laut Polizei aber nicht mit Konsequenzen zu rechnen.

Lesen Sie jetzt