Der mutmaßliche Erpresser meldete sich, als die Frau ihre Handynummer wählte. (Symbolbild) Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Eine 27-Jährige ist in Stuttgart-Mitte unterwegs, als sie bemerkt, dass ihr Smartphone verschwunden ist. Als sie die Nummer wählt, meldet sich ein Mann, der ihr ihr Handy nur zurückgeben will, wenn sie ihm 200 Euro dafür zahlt. Die Frau schaltet die Polizei ein.

Stuttgart-Feuerbach/-Mitte - Ein 36 Jahre alter Mann soll versucht haben, eine 27-Jährige zu erpressen – sie sollte ihm Geld für ihr abhanden gekommenes Handy bezahlen. Die Frau schaltete die Polizei ein, die den Mann schließlich an der Haltestelle Borsigstraße in Feuerbach festnehmen konnte. Von dem hochwertigen Smartphone fehlt allerdings noch jede Spur.

Wie die Beamten melden, war die 27-Jährige am Mittwochabend in der Stuttgarter City unterwegs, als sie gegen 19.40 Uhr bemerkte, dass ihr Smartphone verschwunden war. Die Frau reagierte sofort und wählte die Nummer ihres Mobiltelefons. Es meldete sich ein Mann, der ihr das Handy zurückgeben wollte, wenn sie ihm 200 Euro dafür zahlt, ansonsten drohte er damit, das Gerät zu zerstören. Die Frau handelte den mutmaßlichen Erpresser noch auf 100 Euro herunter und ging zum Schein auf die Forderung ein.

Daraufhin sprach sie am Rotebühlplatz Polizeibeamte an und erklärte ihnen die Situation. In einem weiteren Telefongespräch einigten sich die Frau mit dem Verdächtigen auf einen Übergabeort. Schließlich nahmen zivile Beamte den 36-Jährigen gegen 21.30 Uhr an der Haltestelle Borsigstraße vorläufig fest. Das Mobiltelefon hatte er nicht bei sich. Die Ermittlungen zum Verbleib des Handys dauern an. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige vorerst auf freien Fuß gesetzt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: