Die Beamten nahmen den Mann fest. (Symbolbild) Foto: dpa/Silas Stein

Polizeibeamte sind am Samstagmorgen in einem Gebäude in Bad Cannstatt im Einsatz, als sie plötzlich starken Marihuanageruch aus einer Wohnung wahrnehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung werden sie fündig.

Stuttgart-Bad Cannstatt - Ein 50 Jahre alter Mann aus Bad Cannstatt steht im Verdacht, mit Drogen gehandelt zu haben. Die Polizei kam ihm auf die Schliche, als sie am Samstagmorgen im Rahmen eines anderen Einsatzes Marihuanageruch aus seiner Wohnung wahrnahmen. Der Verdächtige sitzt mittlerweile im Gefängnis.

Wie die Polizei meldet, waren die Beamten gegen 5 Uhr in einem Gebäude in der Rosenaustraße im Einsatz, als es aus der Wohnung des 50-Jährigen stark nach Marihuana roch. Die Beamten durchsuchten die Wohnung daraufhin und wurden fündig: Rund 50 Gramm Marihuana, 80 Gramm Amphetamin, verschiedene Feinwaagen sowie über Tausend Euro Bargeld, das offenbar aus Drogengeschäften stammt, wurden sichergestellt.

Bei einer 45-jährigen Besucherin des Wohnungsinhabers fanden die Beamten einen Joint, jeweils mehr als zehn Gramm Amphetamin und Marihuana sowie mehrere Hundert Euro Bargeld. Die 45-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Der 50-Jährige wurde im Laufe des Samstags einem Haftrichter vorgeführt, der den Mann ins Gefängnis schickte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: