In Stuttgart am Rotebühlplatz wurde Amokalarm ausgelöst. Foto: 7aktuell.de/Jens Pusch

Die Polizei ist am Montagabend mit einem Großangebot zum Treffpunkt Rotebühlplatz in Stuttgart ausgerückt und hat das Gebäude umstellt.

Stuttgart - Im Treffpunkt Rotebühlplatz hat gegen 19 Uhr die Alarmanlage vor einem Amoklauf gewarnt und die Polizei auf den Plan gerufen. Die Beamten haben daraufhin das Gebäude umstellt. Im Treffpunkt Rotebühlplatz, der Hauptniederlassung der Volkshochschule (VHS) in der Innenstadt, hatten sich die Besucher der Kurse und sonstigen Angebote in den Seminarräumen und Toiletten eingeschlossen.

Wie die Polizei mittlerweile mitteilt, handelte es sich bei dem Alarm offenbar um einen Fehlalarm. Ganz aufgeklärt ist die Lage aber noch nicht.

Wie ein Polizeisprecher erläutert, seien die Beamten nun ins Gebäude gegangen, um die Eingeschlossenen nach draußen zu begleiten. Um 20 Uhr war noch ungewiss, wie viele Menschen sich im Treffpunkt Rotebühlplatz aufhalten oder wann der Polizeieinsatz dort beendet sein wird. Das Haus ist montags normalerweise bis 23 Uhr geöffnet. Die VHS hat jährlich rund 200 000 Besucher und rund 200 Mitarbeiter.

Endgültige Entwarnung kann die Polizei noch nicht geben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: