Manche Softairpistole ist von einer echten kaum zu unterscheiden. Foto: dpa

Ein 16-Jähriger hat Sonntagnacht einen gefährlichen Polizeieinsatz provoziert. Weil er mit einer Waffe hantiert hatte, wurde ein Bus gestoppt.

Backnang - Ein 16-Jähriger hat am Sonntag kurz vor Mitternacht in Backnang einen gefährlichen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Polizei war eigenen Angaben zufolge gemeldet worden, dass am Bahnhof ein junger Mann mit einer Waffe hantiert habe und dann in einen Bus mit Fahrtziel Althütte gestiegen sei.

Streife hält Bus an

Eine Streife stoppte daraufhin den Bus und stellte darin den jungen Mann fest. Als die Beamten ihn aufforderten, seine Hände zu erheben, fasste er in Richtung seiner Hose und versuchte, die Waffe zu ergreifen. Das konnten die Polizisten verhindern und die Waffe beschlagnahmen. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Softairpistole, bei welcher der rote Erkennungsring an der Mündung demontiert worden war.

Junge an seine Eltern übergeben

Der 16-Jährige wurde nach dem Einsatz von den Polizisten an seine Eltern übergeben. Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die genaueren Umstände muss die Polizei noch klären.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: