Die Polizei durchsucht das Gerichtsgebäude nach einer Bombendrohung. Foto: Peter Meuer

Wegen einer Bombendrohung musste am Mittwochmittag das Ludwigsburger Amtsgericht geräumt werden. Die Durchsuchung dauert noch an.

Ludwigsburg - Wegen einer Bombendrohung hat die Polizei das Amtsgericht Ludwigsburg am frühen Mittwochnachmittag evakuiert. Um kurz vor 13 Uhr hatte ein Unbekannter sich telefonisch gemeldet und behauptet, im Gebäude sei eine Bombe versteckt. Zur Stunde sei die Polizei mit „starken Kräften“ vor Ort, sagt der Polizeisprecher Stefan Hermann. Die Beamten sperrten das gesamte Gebäude und den davorliegenden Gehweg ab. „Die Kollegen durchsuchen das Amtsgericht derzeit mit Sprengstoffhunden“, so Hermann. Aktuell sei allerdings wohl davon auszugehen, dass keine Bombe gefunden werde. Auch der Direktor des Amtsgerichtes, Michael Stauß, geht von einem Fake-Anruf aus. „Dennoch haben wir das Gebäude zur Sicherheit unserer Angestellten und der weiteren Personen, die sich dort aufhalten, natürlich schnell räumen lassen“, betonte er.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: