Ein 14-Jährige hat eine sexuelle Belästigung in Vaihingen an der Enz frei erfunden. Foto: dpa

Vorgetäuscht war eine sexuelle Belästigung, von der eine 14-Jährige in Vaihingen an der Enz Ende Oktober berichtet hatte.

Vaihingen/Enz - Als frei erfunden hat sich die sexuelle Belästigung einer 14-Jährigen herausgestellt, die zwei unbekannte Täter am 24. Oktober zwischen 6.30 und 7 Uhr auf dem Fußweg „Im Gäßle“ in Richtung der dortigen Bushaltestelle in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) begangen haben sollen.

Wie die Polizei meldet, hatte das Mädchen gegenüber der Kriminalpolizei angegeben, dass einer der Täter sie am Arm gepackt und ihr den Mund zugehalten habe, während der andere Mann sie unsittlich berührte. Eine Zeugin, die den Vorgang angeblich beobachtet und der Jugendlichen zur Hilfe gekommen war, meldete sich in der Folge auch nach entsprechenden Aufrufen in der Presse nicht.

Angesichts der umfangreichen Ermittlungen offenbarte sich die 14-Jährige nunmehr im Beisein ihrer Mutter und eines Schulsozialarbeiters bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg und räumte ein, die Straftat vor dem Hintergrund familiärer Probleme vorgetäuscht zu haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: