Die Polizei lieferte sich mit dem Betrunkenen eine Verfolgungsjagd (Symbolbild). Foto: dpa

Die Polizei möchte einen auffällig fahrenden Opel kontrollieren. Doch der Fahrer entkommt durch einen Trick. Als die Beamten ihn dennoch kriegen, ist die Alkoholfahne des Mannes noch sein kleineres Problem.

Ludwigsburg - Am Sonntag kam es zwischen Poppenweiler und Neckarweihingen (Kreis Ludwigsburg) zu einer Verfolgungsfahrt, bei der mehrere Streifenwagen eingesetzt wurden. Wie die Polizei berichtet, bemerkten zwei Polizisten auf ihrer Streife einen Opel im Grasiger Weg in Poppenweiler, der auffällig zügig in einen Feldweg einbog, um dann auf der Hochdorfer Straße weiter zu fahren. Für die Polizei schien es, als wollte der Fahrer sich aus dem Staub machen. So entschlossen sich die Beamten dazu, den Fahrer zu kontrollieren, was zur Herausforderung wurde: Der Opel-Fahrer ignorierte die Polizei und ihre Anhaltezeichen und Signale und fuhr weiter bis in die Reinhold-Maier-Straße. Dort parkte er.

Der Fahrer entkommt der Polizei mit einem Trick

Die Polizisten stellten ihren Streifenwagen daraufhin vor dem Opel ab, stiegen aus und gingen auf den Opel zu. Diesen Moment nutzte der Fahrer, startete seinen Wagen wieder und fuhr davon in Richtung Landstraße. Wieder missachtete er die Aufforderungen der Polizei. Auch vor roten Ampeln machte er keinen Halt. Auf Höhe der Otto-Hahn-Straße musste der 53-Jährige dann anhalten, weil weitere Polizeiautos den Verkehr gestoppt hatten.

Die Polizei ermittelt nun nicht nur wegen der Alkoholfahne

Die Beamten konnten nun den Opel erreichen und den Zündschlüssel abziehen. Sie stellten außerdem fest, dass der Mann eine Alkoholfahne hatte. Ihm wurde Blut abgenommen. Schließlich gab der Mann auch noch zu, dass er keinen gültigen Führerschein besitzt – stattdessen trug er ein offensichtlich gefälschtes Dokument bei sich, das beschlagnahmt wurde. Gegen den 53-Jährige wird nun unter anderem wegen einer Trunkenheitsfahrt, Fahrens ohne Führerschein und Urkundenfälschung ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: