Die Polizei sucht Zeugen nach einem üblen Vorfall in einem Supermarkt. Foto: dpa/Patrick Seeger

Eine 67-Jährige ist am Mittwoch beim Einkaufen beleidigt worden. Anschließend wurde sie von einem Unbekannten auch noch angehustet. Deshalb erstattete die Frau Anzeige. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Markgröningen - Ein bislang Unbekannter hat am Mittwoch zwischen 13.30 und 14.15 Uhr in einem Discounter „Im Sträßle“ in Markgröningen offenbar absichtlich eine Kundin angehustet und ist damit ins Visier der Polizei geraten. Die 67-Jährige war zunächst im Bereich der Fleischtheke auf zwei Männer gestoßen. Einer der beiden, der einen Einkaufswagen hatte, lehnte an der Fleischtheke, der zweite stand im Gang. Die Frau machte, da sie nicht an dem Duo vorbeikam, verbal auf sich aufmerksam. Mittels einer Geste bat sie dann darum, dass man ihr Platz mache. Dieser Aufforderung kam der Kunde mit dem Einkaufswagen auch nach, doch als er an der 67-Jährigen vorbeiging, soll er gegenüber der Frau beleidigend geworden sein und sie verspottet haben. Seine Reaktion schien sich auf den von der Kundin getragenen Mund-Nase-Schutz bezogen zu haben. Die 67-Jährige ignorierte die Schmähungen und setzte ihren Weg zur Kasse fort. Dann näherte sich jemand schnellen Schrittes. Es handelte sich um den Mann, der zuvor im Gang gestanden hatte. Im Vorbeigehen hustete er die Frau wohl absichtlich an. Als die 67-Jährige hierauf laut wurde, kam der zweite Mann um die Ecke und brüllte sie an. Die Kundin informierte im weiteren Verlauf die Kassiererin von dem Vorfall und erstattete schließlich Anzeige. Der Kunde mit dem Einkaufswagen soll groß und breit gebaut gewesen sein. Er hat dunkles Haar, trug einen knallig blauen Pullover und sprach gebrochenes Deutsch. Der Tatverdächtige, der die Frau anhustete, jedoch nicht redete, war ähnlich gebaut. Beide Personen dürften etwas über 30 Jahre alt sein.

Der Polizeiposten Markgröningen ermittelt wegen versuchter Körperverletzung und bittet Zeugen, die die Tat beobachten konnten beziehungsweise Hinweise zu den beiden Männern geben können, sich unter Telefon 0 71 45 / 9 32 70 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: