Foto: Polizei

Noch hat die Polizei im Fall der Koffertoten des Schlossgartens keine heiße Spur entdeckt. Jetzt sollen Fotos der beiden Ermordeten aus der Obdachlosenszene neue Hinweise bringen.

Stuttgart - Immer noch gibt es keine heiße Spur im Fall der Toten im Koffer. Immer noch rätselt die Polizei über die Hintergründe der Morde an einem 50 Jahre alten Obdachlosen und seiner 47-jährigen Bekannten Ende Mai. Neue Hinweise erhofft sich die 40-köpfige Sonderkommission Damm durch die Veröffentlichung von Bildern der Opfer. Auf diese Weise wollen die Ermittler die letzten Tage und Stunden der Ermordeten ausleuchten. Die Polizei interessiert sich vor allem für die Zeit direkt vor und nach Christi Himmelfahrt, für Personen, die den beiden in dieser Zeit begegnet sind, sie beobachtet haben oder zu denen sie Kontakt hatten.

„Der Veröffentlichung solcher Fotos geht immer ein Abwägungsprozess voraus, da Persönlichkeitsrechte auch der Angehörigen berührt sind“, sagte Polizeisprecher Thomas Ulmer am Dienstag. Dass die Ermittler eineinhalb Wochen nach dem Leichenfund bei ihrer Arbeit auf der Stelle treten und aus diesem Grund Bilder der Toten öffentlich machen, will Ulmer nicht bestätigen. Vielmehr verfolge man derzeit rund 140 Spuren, wobei noch nicht absehbar sei, welche zu den Tätern führen.

Das Fahndungsplakat als pdf-Datei sehen Sie hier

Passanten hatten die Frau und den Mann – beide aus dem Stuttgarter Osten, die Frau mit festem Wohnsitz – am Abend des 1. Juni im Unteren Schlossgarten am Bahndamm nahe dem Grillplatz entdeckt. Der oder die Täter hatten bisher unerkannt beide Toten in Koffer gezwängt und die Gepäckstücke im Unterholz abgelegt. Auf einem Koffer sind mehrere Rössle aufgesprüht. Der zweite Koffer, von dem die Polizei am Dienstag ebenfalls ein Bild veröffentlicht hat, weist keine besonderen Merkmale auf.

Beide Opfer hielten sich zuletzt in der Obdachlosenszene am Ostendplatz auf. Die Frau war unter dem Spitznamen Silvie bekannt, wie Polizeisprecher Ulmer bestätigt.

Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 07 11 / 89 90 – 54 68. Für Hinweise, die zu dem oder den Tätern führen, hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart 1000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Alles zu dem mysteriösen Mordfall finden Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: