In der Notrufzentrale der Polizei gehen die unterschiedlichsten Anrufe ein. Foto: dpa

Die Polizei will heute Einblicke in ihre Notrufzentrale in Waiblingen gewähren. Wir sind vor Ort.

Rems-Murr-Kreis - Unfall, Feuer, Überfall, Streitigkeit, Unglück, Betrug – wegen unterschiedlichster Anlässe klingelt täglich das Notruftelefon 110 bei der Polizei. An diesem Freitag können Interessierte einen Einblick davon bekommen, was in der Zentrale des Polizeipräsidiums Aalen zur Alltagsroutine gehört. Die Polizei will von 10 Uhr an zwölf Stunden lang live via Facebook und Twitter darüber Auskunft geben. Das Socialmedia-Team der Ordnungshüter berichtet direkt aus dem in Waiblingen angesiedelten Führungs- und Lagezentrum.

Für 910 000 Einwohner zuständig

Das Polizeipräsidium Aalen ist eigenen Aussagen zufolge in den Landkreisen Schwäbisch Hall, Rems-Murr und Ostalb auf einer Fläche von 3850 Quadratkilometern für 910 000 Einwohner zuständig. Für die Bewältigung aller Notrufe und Aufträge seien das Führungs- und Lagezentrum, der Kriminaldauerdienst und zehn Polizeireviere täglich rund um die Uhr im Einsatz.

Was die Polizei auf Twitter verbreitet, sieht man hier, die Facebook-Aktivitäten kann man hier verfolgen.

Und wir werden ausführlich berichten, wie sich das Socialmedia-Team geschlagen hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: