Alexander Gauland (AfD) bezeichnete die Nazi-Zeit als einen „Vogelschiss“ in der deutschen Geschichte. Foto: dpa

Politik ist auch ein Kampf um Begriffe. Wie der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hauten im Jahr 2018 einige deutsche Politiker Sprüche raus, die in Erinnerung bleiben werden. Hier die zehn wichtigsten Zitate.

Stuttgart - Sprache kann ermüden oder aufrütteln, Sympathie wecken oder Ablehnung erzeugen. Das gilt auch für die Sprache der Politik. Häufig versuchen Politiker, mit vielen Worten nichts zu sagen, weil sie sich um eine klare Aussage herumdrücken wollen.

Aber gleichzeitig müssen sie immer wieder Worte finden, die für große Aufmerksamkeit sorgen und Diskussionen auslösen – denn nur so können sie die öffentliche Debatte zu ihren Gunsten entscheidend beeinflussen.

Nahles wollte verhandeln, „bis es quietscht“

Auch im Jahr 2018 gab es Politiker-Sprüche, die aufmerken ließen. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles versprach zu Beginn des Jahres, die Union bei den Koalitionsgesprächen in Berlin so hart ranzunehmen, „bis es quietscht“. AfD-Chef Alexander Gauland sah in Hitlers Regierungszeit nur einen „Vogelschiss“ der deutschen Geschichte. Und Kanzlerin Angela Merkel sprach von „Hetzjagden“ auf Ausländer in Chemnitz.

Es waren Sprüche, die weit über das Jahresende hinaus nachwirken. Hier sind die bedeutendsten zehn Zitate bundesdeutscher Politiker aus dem Jahr 2018.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: