VfB-Verteidiger Emiliano Insua hat auf seiner Facecbook-Seite sein Mitgefühl für die Opfer von Barcelona zum Ausdruck gebracht. Foto: Emiliano Insua/Screenshot Facebook

Nach dem Terroranschlag in Barcelona teilen viele Politiker, Sportler und Stars ihre Trauer in den sozialen Netzwerken mit der Welt. Unter anderem Barack Obama, Sigmar Gabriel, Lady Gaga, Emiliano Insua und Wolfgang Dietrich vom VfB sind in Gedanken bei den Opfern.

Barcelona - Bestürzung, Trauer, Unverständnis, aber auch Wut: Politiker und Prominente aus Sport und Kultur haben in den sozialen Netzwerken auf den Anschlag in Barcelona reagiert.

Lesen Sie alles zur aktuellen Lage in Barcelona in unserem Newsblog.

Am Donnerstagnachmittag war ein Mann auf der beliebten Flaniermeile Las Ramblas mit einem Transporter in die Menge gerast. Er tötete mindestens 13 Menschen und verletzte mehr als hundert weitere.

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle sind in Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen:

Bill Clinton, US-Präsident von 1993 bis 2001, schrieb auf Twitter:

Regierungssprecher Steffen Seibert drückte auf Twitter die Solidarität der Bundesregierung mit den Spaniern aus:

Außenminister Sigmar Gabriel teilte über das Auswärtige Amt seine Erschütterung über den Anschlag mit:

Popstar Lady Gaga betete für Spanien und die Opfer des Anschlages und Madonna wünschte sich mehr Licht in der Welt:

VfB-Spieler Emiliano Insua postete auf Facebook:

Auch VfB-Präsident Wolfgang Dietrich zeigte seine Anteilnahme auf Facebook:

Superstar Lionel Messi vom spanischen Fußballverein FC Barcelona hat mit Bestürzung auf den Anschlag in Kataloniens Hauptstadt reagiert.

„Ich möchte mein Beileid und meine Unterstützung den Familien und Freunden der Opfer der furchtbaren Terrorattacke in unserem geliebten Barcelona aussprechen“, twitterte er, „Zugleich möchte ich sagen, dass ich jede Art von Gewalt ablehne. Wir werden nicht aufgeben, wir sind viel mehr, die in Frieden auf der Welt leben wollen, ohne Hass und wo Respekt und Toleranz die Basis des Miteinanders sind.“

Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Real Madrid zeigte sich „erschrocken von den Nachrichten“.

Auch andere Spieler des FC Barcelona zeigten ihre Anteilnahme auf Twitter:

Auch aus der Bundesliga kamen Nachrichten der Anteilnahme:

Marc Bartra von Borussia Dortmund reagierte betroffen. „Wo ich geboren wurde, wo ich aufgewachsen bin und wo die Leute sind, die ich liebe. All meine Unterstützung für die betroffenen Familien. Ich liebe dich, Barcelona“, twitterte der Spanier, der vor Monaten beim Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund verletzt worden war.

Trainer Carlo Ancelotti von Bayern München schrieb: „Was für furchtbare Nachrichten... Forza Barcelona.“

Auch Formel-1-Fahrer Fernando Alonso meldete sich zu Wort. „Große Traurigkeit über das, was in Barcelona passiert ist. Meine Unterstützung für die Familien und Opfer, die verwundet wurden, es sind harte Zeiten. GENUG“, twitterte er.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: