Ministerpräsident und Maskottchen: Winfried Kretschman beim Jubiläum des VfB Stuttgart mit dem Krokodil Fritzle. Foto: Baumann

Ob Ministerpräsident oder einfacher Abgeordneter, ob Bundesliga oder Regionalliga – viele deutsche Politiker sind leidenschaftliche Fußballfans. Winfried Kretschmann hält zum VfB Stuttgart – wir zeigen, wer ansonsten zu welchem Verein hält?

Stuttgart - „Als VfB-Fan muss man leidensfähig sein“, sagte Winfried Kretschmann in diesen Tagen im Gespräch mit der „Stuttgarter Zeitung“. Doch nicht nur der baden-württembergische Ministerpräsident leidet mit seinem Herzensverein, dem VfB Stuttgart, auch zahlreiche seiner politischen Mitstreiter brennen für den Fußball und mussten teilweise noch viel unangenehmere Zeiten mit ihren Lieblingsclubs durchleben. Bestes Beispiel: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

Alles zum Spiel des VfB Stuttgart gegen Hannover 96 lesen Sie in unserem Spieltagsblog

Der musste zusehen, wie Alemannia Aachen von der ersten Liga (Saison 2006/07) immer weiter in den Abwärtsstrudel gezogen wurde und mittlerweile nur noch in der Regionalliga West kickt. Besonders angespannt vor den Bundesliga-Spieltagen sind aktuell Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Niedersachsens Stephan Weil, die beide mit ihren Clubs um den Klassenverbleib bangen, FDP-Chef Christian Lindner und die ehemalige NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft haben derzeit eher Grund zum Jubeln.

Warum? Das sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: