Im Vaihinger PMGZ sollen bis Mitte oder Ende Mai die neuen Rauchmelder eingebaut und die Brandmeldeanlage umprogrammiert sein. Foto: Stefanie Käfferlein

Die Brandmeldeanlage im Mehrgenerationen-Zentrum wird umprogrammiert. Das ergab ein Treffen der Vertreter der Paritätischen Sozialdienste (Pasodi) und des Bietigheimer Wohnbaus (BW).

Vaihingen - Seit Januar hat die Brandmeldeanlage im Paritätischen Mehrgenerationen-Zentrum (PMGZ) ihre Funktionsfähigkeit vor allem mit Fehlalarmen unter Beweis gestellt. Doch nun ist der Durchbruch geschafft. In der vergangenen Woche sind Vertreter der Paritätischen Sozialdienste (Pasodi) und der Bietigheimer Wohnbau (BW) bei der Branddirektion an der Heusteigstraße zusammengekommen. Gemeinsam sei man alles noch einmal durchgegangen, sagt Jürgen Dittrich. Der Geschäftsführer der Pasodi hatte sich dazu bereit erklärt, die Ergebnisse des Treffens gegenüber der Presse zu kommunizieren.

„Zur Zufriedenheit aller“ gelöst

„Die beteiligten Firmen sind übereingekommen, statt der einfachen Brandmelder Mehrkriterienmelder einzubauen“, sagt Dittrich. Zudem werde die Brandmeldeanlage umprogrammiert. Das bedeutet, dass künftig nicht mehr das ganze Haus alarmiert wird, sollte es irgendwo zu einer verdächtigen Rauchentwicklung kommen, sondern immer nur der entsprechende Bereich. Im Bereich des Betreuten Wohnens bleibt die Brandmeldeanlage auf die Mitarbeiter der Pasodi „zwischengeschaltet“. Das heißt, dass diese eine entsprechende Nachricht auf ihr Haustelefon beziehungsweise das Handy bekommen und die Sache dann mit Hilfe des technischen Dienstes klären. Im Fall des Foyers, des Pflegeheims und der Kindertagesstätte rückt bei einem Alarm automatisch die Feuerwehr aus. Das ist Vorschrift. Bis „Mitte oder Ende Mai“ sollen die neuen Rauchmelder eingebaut und die Brandmeldeanlage umprogrammiert sein, sagt Dittrich. Damit sei das Problem dann „zur Zufriedenheit aller“ gelöst. Dies könne er auch im Namen der Bietigheimer Wohnbau sagen.

Anfang April hatten die Pasodi einen Brief an die Bewohner des PMGZ geschickt. „Leider kommt es immer wieder vor allem um die Mittagszeit zu Fehlalarmen im Betreuten Wohnen. Da die Rauchmelder sehr sensibel sind, kann dies auch bei ganz normalen Kochvorgängen passieren“, ist darin zu lesen. Da die Brandmeldeanlage zum Gemeinschaftseigentum gehöre und noch nicht an die Eigentümergemeinschaft übergeben worden sei, sahen die Pasodi die BW für die Beseitigung der Mängel verantwortlich. Doch lange Zeit konnten sich beide Seiten nicht einigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: