Andreas Schaffer, dienstältester Bürgermeister im Rems-Murr-Kreis, will überraschend in den Ruhestand gehen. Foto: Gottfried Stoppel/Archiv

Im Jahr 2018 ist er erneut zum Bürgermeister von Plüderhausen gewählt worden, nun kündigt Andreas Schaffer an, dass er aus dem Amt scheiden will.

Plüderhausen - Andreas Schaffer wird in der kommenden Woche beim Landrat Richard Sigel seine Entlassung in den Ruhestand im Juni kommenden Jahres beantragen. Das hat der Bürgermeister von Plüderhausen zu Beginn der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt gegeben. Seine Entscheidung habe persönliche Gründe, sagte Schaffer, der erst im Jahr 2018 wiedergewählt wurde und seit nunmehr 34 Jahren im Amt ist. Natürlich spiele dabei das Alter eine Rolle – Schaffer ist 66 Jahre alt –, aber auch der Wunsch, mehr Zeit für die Familie zu haben. Gedrängt habe ihn zu der Entscheidung niemand.

Endgültiges Datum steht noch nicht fest

Den konkreten Zeitpunkt seines endgültigen Dienstendes wolle er vorerst offen lassen, um den Termin des Wahltages mit den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats abstimmen zu können. Wegen anstehender Landtags- und Bundestagswahl sowie vieler Feiertage werde es nicht so einfach sein, einen geeigneten Termin zu finden. Es gelte auch abzuwägen, ob man die Schulteswahl nicht mit der des Landesparlaments im März zusammenlegen solle. Sicher sei hingegen, „dass ich mich bis zum letzten Tag voll reinhängen werde“, betonte Schaffer. Er ist zurzeit der dienstälteste aller Bürgermeister im Rems-Murr-Kreis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: