Maarit Schneider-Penna freut sich auf die Eröffnung. Weitere Eindrücke in unserer Fotostrecke. Foto: Caroline Holowiecki

Der zweite Unverpackt-Laden in Stuttgart steht kurz vor der Eröffnung. Das Geschäft in Stuttgart-Sillenbuch macht am 27. Juni auf. Doch bereits jetzt durften die künftigen Kunden reinschauen. Und sie kamen in Scharen...

Sillenbuch - „Tante M.“ hat die Feuerprobe bestanden. Der zweite Stuttgarter Unverpackt-Laden nach dem „Schüttgut“ im Westen hat diesen Sonntag anlässlich des Sommerfestes „Weiße Meile“ erstmals für einen Schnuppertag seine Tür geöffnet – und die Leute haben der Inhaberin Maarit Schneider-Penna regelrecht die Bude eingerannt. Los ging es an der Eduard-Steinle-Straße in Sillenbuch offiziell um 12 Uhr, doch „seit 10, 10.30 Uhr kommen die Ersten. Die Leute haben darauf gewartet“, sagte die Ex-Verwaltungsmitarbeiterin.

Nudeln und Reis werden aus Spendern gekauft

Das Ohne-Plastik-Prinzip ist einfach. Die Kunden können sich Nudeln, Reis, et cetera aus Spendern und Gläsern abfüllen. Mitgebrachtes Gefäß wiegen, beschriften, befüllen, bezahlen. Neben Lebensmitteln gibt es von der Klopapierrolle über den Spüllappen bis hin zur Zahnbürste auch etliche Kosmetik- und Haushaltsartikel.

Noch ist nicht alles eingeräumt. „Die Tankstelle für Reiniger fehlt noch“, sagte Maarit Schneider-Penna. Auch Essig und Öle seien noch nicht da. Um die 250 Produkte will sie künftig anbieten, möglichst bio und lokal. Informiert werden Interessenten auch bei Instagram. Mehr als 750 Abonnenten hat der Laden mit dem Oma-Logo dort schon. Die Eröffnung ist am Donnerstag, 27. Juni. Dann wird montags bis samstags von 9 bis 13 Uhr und außer mittwochs und samstags zusätzlich auch von 14 bis 18 Uhr offen sein.

www.tantem-unverpackt.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: