Vor der Schule steht nun eine Linde. Foto: Rüdiger Ott

Das PMH feiert seine Verbundenheit mit dem französischen Städtchen Manosque mit einem Bäumlein. Letztlich durften auch die Austauschschüler den Spaten in die Hand nehmen.

Echterdingen - Nun hat auch das Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium eine Freundschaftslinde. Am Dienstag, 14. März, haben der OB Roland Klenk, der Schulleiter Wolfgang Krause sowie die Schüleraustausch-Begleitlehrer Sabine Copeland, Petra Pfeiffer, Eberhard Braun, Werner Zimmermann und Thomas Kalle den Baum gepflanzt, um die Partnerschaft von Leinfelden-Echterdingen mit dem französischen Städtchen Manosque zu würdigen. „Seit 43 Jahren gibt es diese Freundschaft, und das ist nicht selbstverständlich“, sagte Klenk. „Die Linde ist ein Sinnbild für Dauer und Beständigkeit“, sagte Krause und forderte ein Bekenntnis zu Europa.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: