Der Durchbruch in der Bundesliga gelang Philipp Lahm beim VfB Stuttgart - hier ein Foto der Leihvertrags-Unterschrift im Sommer 2003. Foto: Pressefoto Baumann

103 Länderspiele, fast 300 Bundesligapartien, Titel ohne Ende - und der Durchbruch gelang Philipp Lahm einst beim VfB Stuttgart. Am Montag wird der Bayern- und DFB-Kapitän 30 Jahre alt - eine Bildergalerie.

103 Länderspiele, fast 300 Bundesligapartien, Titel ohne Ende - und der Durchbruch gelang Philipp Lahm einst beim VfB Stuttgart. An diesem Montag wird der Kapitän des FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft 30 Jahre alt.

Stuttgart/München - "Konkrete Gedanken", ob die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien sein letztes Turnier werden würde, hat sich Fußballprofi Philipp Lahm (Bayern München) in der vergangenen Woche keine gemacht. „Darüber können wir uns nach der WM 2014 unterhalten, am besten mit dem Titel in der Hand“, erklärte Lahm und wies auf sein Alter hin: „Beim nächsten Turnier bin ich schon 32.“

Ganz soweit ist es noch nicht. Heute allerdings, am Montag, 11. November, wird der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern München 30 Jahre alt.

„Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich für keinen anderen Profi-Verein mehr spielen werde“, sagte Lahm kürzlich. 1995 lief er erstmals für den FC Bayern auf, sein aktueller Vertrag ist bis zum 30. Juni 2016 datiert. Auch Offerten aus den USA oder aus Dubai seien kein Grund, eines Tages zu wechseln. „Das bin ich nicht. Ich bin gern in München, gerne am Tegernsee. Das ist meine Heimat, Familie und Freunde sind hier.“

Nach 61 Regionalliga-Spielen (2001 bis 2003) wurde Lahm für zwei Spielzeiten von den Bayern an den VfB Stuttgart ausgeliehen. Und bei den Schwaben gelang dem 1,70 Meter großen Außenverteidiger der Durchbruch. Er kam als Lehrling zum VfB und ging nach 53 Partien und zwei Toren im Sommer 2005 als gestandener Bundesligaprofi und deutscher Nationalspieler zurück nach München. Inzwischen kann Lahm auf 285 Erstligaspiele (neun Tore) und 103 Länderspiele (fünf Tore) zurückblicken.

Das DFB-Debüt in Kroatien

Sein Debüt im Nationaltrikot gab Lahm am 18. Februar 2004 beim 2:1-Erfolg in Kroatien. Heute ist der kleine Lahm ein großer Fußballer und gilt bei vielen Experten - auch wenn er immer häufiger im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kommt - als der derzeit weltbeste Außenverteidiger.

Hermann Gerland, früherer Jugendtrainer von Lahm und heutiger Co-Trainer unter Pep Guardiola gratuliert dem Geburtstagskind auf der Bayern-Homepage mit einem offenen Brief: "Ich habe es genossen, dich trainieren und spielen zu sehen. (...)  (...) Auch außerhalb des Platzes hast du nie Mist gemacht. Du hattest keine Flausen im Kopf", so Gerland. Und: "Der Triple-Triumph vor ein paar Monaten hat mich gerade für Spieler wie dich, die ein Jahrzehnt lang so eine herausragende Leistung für den FC Bayern gebracht haben, sehr gefreut."

Wir haben einige Fotos aus der Karriere von Philipp Lahm zusammengestellt - klicken Sie sich durch die Bildergalerie!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: