Ein 67-Jährige Fahrer eines historischen Fahrzeugs soll aus bisher ungeklärten Gründen zwischen Denkingen und Pfullendorf auf die Gegenfahrbahn gekommen sein. Foto: Thomas Warnack/dpa

Im Kreis Sigmaringen stoßen ein Kleinwagen und ein Oldtimer-Mercedes frontal aufeinander. Bei dem schlimmen Crash stirbt ein Mensch, fünf weitere erleiden schwere Verletzungen – auch zwei Kinder.

Pfullendorf - Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Oldtimer und einem Kleinwagen ist im Kreis Sigmaringen ein Mann gestorben. Fünf weitere Personen seien nach Angaben der Polizei schwer verletzt worden - darunter zwei Kleinkinder im Alter von fünf und zwei Jahren.

Auf die Gegenfahrbahn geraten

Der 67-Jährige Fahrer des historischen Fahrzeugs soll aus bisher ungeklärten Gründen zwischen Denkingen und Pfullendorf im Kurvenbereich auf die Gegenfahrbahn gekommen und gegen das entgegenkommende Auto gekracht sein. Der Fahrer des Oldtimers sei durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle starb. Seine 59-jährige Beifahrerin habe lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Auch zwei Kinder schwer verletzt

Der 35 Jahre alte Fahrer des Kleinwagens und die Zwei Kinder auf dem Rücksitz seien bei dem Aufprall schwer verletzt worden. Die 34-jährige Beifahrerin des Autos habe lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Zwei Rettungshubschrauber kamen zur Versorgung der Verletzten an die Unfallstelle. Die Landstraße war für mehrere Stunden gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: