Der 26-Jährige hoffte, in dem Verstecke seiner Verhaftung zu entgehen. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 26-Jähriger hat sich auf der Flucht vor der Polizei in der Wohnung seiner Freundin in eine Geschirrspülmaschine gezwängt. Er hoffte, dadurch seiner Verhaftung zu entgehen, wie die Polizei in Pforzheim am Donnerstag mitteilte.

Pforzheim - Auf der Flucht vor der Polizei hat sich ein Mann in Pforzheim in eine Geschirrspülmaschine gezwängt. Der 26-Jährige hoffte, dadurch seiner Verhaftung zu entgehen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach war er zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden und hatte seinen Haftantrittstermin verstreichen lassen.

Die Beamten suchten ihn am Mittwoch in der Wohnung seiner Freundin. Die Frau bestritt jedoch, dass er bei ihr sei. Die Polizisten kehrten mit einem Durchsuchungsbeschluss zurück - und entdeckten den Gesuchten in der Spülmaschine. Laut Polizei trat und spuckte der Mann um sich. Erfolglos, mittlerweile sitzt er hinter Gittern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: