Die Polizei kann den 27-Jährigen festnehmen, nachdem er auf seine Ex-Freundin eingestochen hat. Foto: ZB

Ein 27-Jähriger aus Stuttgart sticht auf seine 23-jährige Ex-Freundin ein und verletzt sie am Hals und an den Händen. Die Polizei kann den Mann in Stuttgart festnehmen.

Pforzheim - Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf eine junge Frau in Pforzheim hat die Polizei deren Ex-Freund festgenommen. Der Stuttgarter habe sich bisher aber noch nicht zu den Vorwürfen geäußert, wie die Ermittlungsbehörden am Mittwoch mitteilten.

Demnach soll der 27-Jährige die von ihm getrennt lebende 23-Jährige am Montagabend im Beisein der gemeinsamen eineinhalbjährigen Tochter im Pforzheimer Stadtgarten derart schwer an Hals und an den Händen verletzt haben, dass sie mit zunächst lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden musste. Er war zunächst unerkannt geflüchtet.

Der Mann wurde in Stuttgart festgenommen

Die Frau, die außer Lebensgefahr ist, konnte inzwischen befragt werden. Dabei habe sie bestätigt, dass der Ex-Partner sie niedergestochen habe. Der Mann wurde in der Nacht zum Mittwoch in einer Stuttgarter Asylunterkunft ausfindig gemacht. Das Opfer und der Verdächtige sind Asylsuchende.

Die Ermittlungen, insbesondere zum Tatmotiv, dauern an, wobei dieses im Zusammenhang mit der Beziehung stehen dürfte. Der 27-Jährige wird im Laufe des Mittwochs dem Haftrichter vorgeführt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: