Wie anno dazumal traben die Tiere durch Bernhausen. Foto:  

Am Wochenende vom 4. und 5. März wird Pferdenarren in Filderstadt viel geboten. Wir verraten, was auf dem Programm steht und was Besucher, die mit Bus oder Auto kommen, beachten müssen.

Filderstadt - Von einzelnen Zuchtstuten über Tandems bis hin zu Sechs-Spännern ist am Samstag, 04. März, auf dem 96. Pferdemarkt in Bernhausen alles dabei. 168 Einzelpferde und 81 Gespanne stellen sich dem Urteil der Jury. Am Samstag startet der Pferdemarkt um 8.30 Uhr auf dem Parkplatz 2 des Veranstaltungszentrums Filharmonie an der Tübinger Straße mit der Prämierung der Einzelpferde. Im Anschluss sind um 11 Uhr die Pferdegespanne an der Reihe.

Elke Fetzer-Pflug vom Amt für Familie, Schulen und Vereine findet besonders die Vielfalt das Besondere am Pferdemarkt: „Wenn ein Schwergewicht neben einem kleineren Pferd steht, dann ist das schon interessant.“ Im Vergleich zum vergangenen Jahr seien dieses Jahr mehr Pferde zu sehen, sagt sie. Das Amt veranstaltet gemeinsam mit dem Reit- und Fahrverein Filderstadt, dem Landwirtschaftlichen Ortsverein Bernhausen und den Landfrauen Bernhausen den Pferdemarkt. Finanziell wird die Veranstaltung durch den Förderverein zur Erhaltung des Bernhäuser Pferdemarktes unterstützt.

Der erste Pferdemarkt fand 1922 statt. Er wurde zur Förderung der Landwirtschaft initiiert. Dabei bot er den Landwirten, die Pferde züchteten, eine Plattform für den Handel. Nachdem die Pferde ihre Bedeutung als Zug- und Nutztiere immer mehr einbüßen mussten, wandelte sich auch das Gesicht des Pferdemarktes. Heute geht es weniger ums Geschäft und vorrangig ums Vergnügen. Dies sieht man auch am buntem Programm, das den Besuchern neben dem Pferdemarkt geboten wird.

Die Reiterstaffel der Polizei ist mit von der Partie

Für die kleinen Pferdefans wird in der Ortsmitte von 11 Uhr an Ponyreiten angeboten. Um 15 Uhr können große und kleine Pferdeliebhaber den Kaltblutgespannen beim Schaufahren in der Ortsmitte von Bernhausen zusehen. Diese werden von dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr und der Reiterstaffel der Polizei begleitet. „Ich finde nach wie vor das Schaufahren der Gespanne besonders. Es ist beeindruckend, wie die Fahrer die vielen Pferde lenken können“, sagt Fetzer-Pflug.

Parallel zum Pferdemarkt stellen zwischen 8 und 18 Uhr etwa 80 Händler ihre Waren auf dem Krämermarkt aus. Außerdem haben die Geschäfte in der Ortsmitte bis 16 Uhr offen. Anlässlich des Pferdemarkts wird der Wochenmarkt am Samstag in die Scharnhäuser Straße verlegt.

Auch Dressur und Parcours stehen auf dem Programm

Auch am Sonntag, 5. März, wird den Besuchern ein buntes Programm geboten. Auf dem Reitgelände im Emerland in Sielmingen, Seestraße 19, überwinden Pferde ab 13 Uhr unter anderem einen Parcours. Das Schauprogramm bietet außerdem Dressur-Vorführungen. Von 13 bis 18 Uhr kann in der Ortsmitte von Bernhausen beim verkaufsoffenen Sonntag durch die Straßen und Geschäfte geschlendert werden.

Wie viele Besucher kommen, könne man noch nicht einschätzen. „Das hängt immer am Wetter“, sagt Fetzer-Pflug.

Das müssen Sie beachten

Samstag
Während des Krämer- und Pferdemarktes kommt es am Samstag zu zahlreichen Straßensperrungen. Davon betroffen sind die Volmarstraße, die Frieden-straße, Bernhäuser Hauptstraße, die Nürtinger Straße, die Obere Bachstraße, die Aicher Straße, die Rosenstraße, die Krokisgasse und die Burgstraße.

Sonntag
Auch am Sonntag müssen Autofahrer mit Einschränkungen rechnen. Gesperrt werden Teile der Nürtinger Straße, der Bernhäuser Hauptstraße und der Volmarstraße. Außerdem wird der Feldwegebereich rund um die Reithalle in Sielmingen für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Der Verkehr wird über die Karlstraße und die Nürtinger Straße umgeleitet. Eine Benutzung des Parkhauses Krone an der Volmarstraße ist von Freitag bis Sonntag nicht möglich.

Busumleitungen
Auch die Buslinien 36, 74, 75, 76 und 809 sind von Verkehrseinschränkungen betroffen. Die Buslinien 74, 75 und 76 fahren über die Nürtinger-, Garten- und Filderbahnstraße zum S-Bahnhof und zurück. Die Linien 36 und 809 fahren von der Rosenstraße über den Stetter Weg und die Echterdinger Straße zum S-Bahnhof und zurück. Weder die Haltestelle Bernhausen Hauptstraße noch die Haltestelle Rathaus können am Wochenende angefahren werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: