Bis September bleibt die Zollbergstraße gesperrt. Foto:  

35 Betonpfähle hindern die Zollbergstraße nicht nur am Abrutschen, sondern bilden auch den Unterbau für einen Radweg.

Esslingen - Unter die Pfahlbürger sind die Esslinger gegangen. Um einen Radweg zu bauen, werden in den nächsten zwei Wochen in der momentan gesperrten Zollbergstraße insgesamt 35 Pfähle bis zu 15 Meter tief ins Erdreich gebohrt werden. Im Anschluss werden die Pfähle über einen Balken aus Beton miteinander verbunden. Eine darüber liegende Tragplatte wird die Fahrbahnoberfläche des Radweges bilden.

Parallel dazu hat eine Baufirma damit begonnen, den Straßenbelag neu aufzubauen. Die Arbeiten liegen im Zeitplan und sollen bis zum Ende der Sommerferien Mitte September abgeschlossen sein. Neben der Geiselbachstraße ist die Zollbergstraße die größte Straßenbaustelle in der Stadt. Die Sanierung der Straße ist nach Angaben der Stadt unumgänglich, weil der Hang, in den die Straße einst gebaut wurde, ins Rutschen geraten ist. Auf der Fahrbahn hatten sich Risse gebildet. Die für die Verkehrssicherheit notwendige Standsicherheit war nicht mehr ausreichend gegeben. Der Verkehr wird über die Berkheimer Steige umgeleitet

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: