Birgit Greuter (li.) und Anette Braun übergeben Unterschriften Foto: Leif Piechowski

Die CDU und die Grünen im Stuttgarter Norden haben OB Fritz Kuhn am Donnerstag 3212 Unterschriften übergeben, mit denen der Zehn-Minuten-Takt auf der Stadtbahnlinie U 5 zum Killesberg und zurück in Richtung Innenstadt gefordert wird.

Stuttgart - Sie lassen nichts unversucht: Die CDU und die Grünen im Stuttgarter Norden haben OB Fritz Kuhn am Donnerstag 3212 Unterschriften übergeben, mit denen der Zehn-Minuten-Takt auf der Stadtbahnlinie U 5 zum Killesberg und zurück in Richtung Innenstadt gefordert wird.

nette C. Braun (CDU) und Ulrich Frohnmayer (Grüne) übergaben die Listen, zu denen von einer Privatinitiative weitere 200 Unterschriften kamen. Sie durften sich der Unterstützung von Centermanagerin Birgit Greuter sicher sein. Grund: Die Geschäftsleute im Stadtteilzentrum Killesberghöhe versprechen sich auch Vorteile davon, wenn tagsüber nicht nur alle 20 Minuten Stadtbahnen fahren.

OB Kuhn (Grüne) und Wolfgang Arnold von der Stuttgarter Straßenbahnen AG sagten den Zehn-Minuten-Takt zwar nicht zu, da er Mehrkosten von 2,3 Millionen Euro bedeuten würde. Deshalb sei eine gründliche Abwägung nötig, sagte Kuhn. Man werde die Sache aber prüfen. Arnold sagte zu, eine mögliche Ungereimtheit bei den Fahrpreisen zu überprüfen: Für die Busfahrt vom Hauptbahnhof zum Killesberg bezahlt man deutlich mehr als für die Fahrt mit der Stadtbahn.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: