Immer mehr Menschen ernähren sich vegan. Daher setzen auch mehr Hochschulen auf tierfreies Essen. Foto: dpa

Laut einer Peta-Umfrage haben deutsche Hochschulmensen immer mehr vegane Essensangebote. Sechs Kantinen wurden mit vier Sternen ausgezeichnet. Stuttgart hat schlecht abgeschnitten.

Stuttgart - Maultaschen mit Spinat-Lauchzwiebel-Füllung auf Zwiebel-Champignon-Schmelze, Pastinaken-Steckrüben-Rösti auf Gemüse-Kartoffel-Cassoulet, Lasagne von Berglinsen mit Tomatensoße: Manche Uni-Mensen lassen sich beim veganen Essensangebot einiges einfallen.

Das vegane Essensangebot des Studierendenwerks Stuttgart indes hat laut einer Umfrage der Tierrechtsorganisation Peta Nachholbedarf. Bei einer Umfrage in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Studentenwerk holten die Stuttgarter Mensen lediglich einen Stern. Dies teilte die Tierrechtsorganisation jetzt mit.

Hier finden Sie vegane und vegetarische Restaurants in Stuttgart.

Die besten Universitätsgastronomien böten längst nicht nur veganes Essen an, so Peta weiter. An den Hochschulmensen in Berlin, Augsburg, Essen/Duisburg, Erlangen/Nürnberg Heidelberg und Koblenz etwa würde das Personal geschult, es gebe Themenkochkurse und es stehe eine große Auswahl an veganen Essen zur Auswahl. Darüber hinaus böten die Hochschulen kostenlose Ernährungsseminare sowie Vorträge und Aktionswochen an. Diese Mensen erhielten vier Sterne und das Prädikat „Herausragend“ im Mensa-Ranking 2017.

An der Umfrage nahmen demnach 43 von 58 Studierendenwerken teil. Sechs bekamen eine Bewertung mit vier Sternen, 24 Mensen bekamen drei Sterne verliehen, acht Kantinen ergatterten zwei Sterne. Lediglich einen Stern bekamen fünf Studierendwerke, neben dem Studierendenwerk Stuttgart sind dies Aachen, Bielefeld, Niederbayern/Oberpfalz und Siegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: