Bei Veranstaltungen im Rathaus soll sich der Gastgeber künftig selbst um das Geschirr kümmern Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Gesamtpersonalrat hat Einwände gegen Sonderleistungen in der Kantine – Umtrunk bei Veranstaltungen ist bedroht.

Stuttgart - Wer eine Veranstaltung im Stuttgarter Rathaus mit Umtrunk und kleinen Happen plant, soll neuerdings auch das Geschirr anliefern und später zum Spülen wieder wegbringen lassen. Das hat die Stadtverwaltung jetzt beispielsweise der Grünen-Fraktion beschieden, die in Kürze ihren Frühjahrsempfang ausrichten will.

Der Grund: Im Rathaus herrscht ein partieller Spülboykott. Der Gesamtpersonalrat pocht darauf, dass Gläser und Teller von Veranstaltungen nicht in den üblichen Arbeitszeiten des Kantinenpersonals in die Spülgeräte geschoben werden – und außerhalb der üblichen Betriebszeit nur in bezahlten Überstunden. Die Personaldecke sei zu dünn, meint der Gesamtpersonalrat, der die von der Verwaltung angeforderten Spül­leistungen offenbar als Hebel für Personalaufstockungen benützen will. Ende Januar schien eine Regelung in greifbarer Nähe zu sein. Verwaltungsbürgermeister Werner Wölfle (Grüne) und der Personalrat hatten sie ausgehandelt. Dann aber widersprach Personalratschef Markus Freitag den Konditionen. An diesem Donnerstag wird wieder verhandelt. Kommt es nicht zur Einigung, sieht es für rund 20 andere Veranstaltungen bis Ende Juli so aus wie für den geplanten Empfang der Grünen: Man muss das Geschirr bringen und später ungesäubert wieder wegkarren lassen. Die für die Betreuung der Veranstaltungen zuständige Protokollchefin hatte ihre Mitarbeiter bisher zwar manchmal an anderen Stellen im Rathaus spülen lassen, doch das kündigte sie, weil unzumutbar, intern auf. Man müsse Zugang zur Spülstraße in der Kantine bekommen. Dort kommt man aber nur mit Zustimmung des Personalrats rein.

Auch sonst gibt es Kritik. Den Veranstaltern und ihren Gästen sei der Vorgang nicht zu erklären, meint Peter Pätzold (Grüne). Schließlich stehe die „Riesenspülstraße“ gleich neben den Veranstaltungsräumen.