Die Künstlerin Nadja Verena Marcin geht auf Tauchstation. Foto: factum/Bach

Eine Frau in einem weißen Kleid steigt in ein Aquarium – dann beginnt sie, unter Wasser Texte zu zitieren. Dahinter steckt eine Performance der Künstlerin Nadja Verena Marcin, die im Schauwerk in Sindelfingen für Aufsehen gesorgt hat.

Sindelfingen - Es war eine Premiere: Zum ersten Mal zeigte das Schauwerk in Sindelfingen eine Performance – und zog damit das Publikum in großer Menge an. Nadja Verena Marcin hat am Sonntag einen künstlerischen Tauchgang unternommen. In einem weißen Kleid stieg sie mit Taucherbrille und Atemmaske in ein Aquarium und zitierte einen Text über die Beziehung des Menschen zur Welt.

Ophelia hat die 36-Jährige ihre Vorführung genannt, nach der Figur in Shakespeares Hamlet, die in tiefer Traurigkeit beim Blumenpflücken in einen Bach fällt und ertrinkt. Marcin geht es dabei um das Bild der Frau, darum, wie deren Gefühle schnell als hysterisch abgetan wurden, aber auch um die Beziehung zwischen den Geschlechtern.

Außerdem spannt sie einen Bogen bis zum Naturschutz, denn bevor Nadja Verena Marcin in ihren Wassertank steigt, spricht sie unter anderem über Luftverschmutzung und Klimawandel. Rund eine halbe Stunde dauerte ihr Auftritt. Er ist noch bis zum 30. Juni als Videoinstallation im Schauwerk zu sehen. Zu der Ausstellung gehören noch zwei weitere Videoarbeiten und Fotografien.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: