Pelé hat keine Lust auf Losfee - zu groß wäre die Enttäuschnung, wenn der brasilianische Jahrhundertfußballer seinem Land schwierige Gegner zulosen könnte. Da beißt der 73-Jährige doch schon lieber in ein Sandwich. Gemeinsam mit ... Foto: Getty Images South America

Weil er keine unbequemen Gegner für Brasilien ziehen will, hat Pelé es abgelehnt, bei der WM-Auslosung am Freitag Lospate zu werden. Währenddessen hat sich die Fastfood-Kette Subway die Dienste des 73-Jährigen als Markenbotschafter gesichert - gemeinsam mit US-Schwimmstar Michael Phelps.

Weil er keine unbequemen Gegner für Brasilien ziehen will, hat Pelé es abgelehnt, bei der WM-Auslosung am Freitag Lospate zu werden. Währenddessen hat sich die Fastfood-Kette Subway die Dienste des 73-Jährigen als Markenbotschafter gesichert - gemeinsam mit US-Schwimmstar Michael Phelps.

São Paulo - Brasiliens Jahrhundertfußballer Pelé hat eine Einladung von Staatschefin Dilma Rousseff ausgeschlagen, Lospate des Landes bei der Auslosung der WM-Gruppenspiele zu werden. Der 73-Jährige begründete dies damit, dass er nicht für eventuelle schwierige Gruppengegner Brasiliens verantwortlich sein wollte. „Ich zog es vor, nicht zu ziehen, ich fühle mich nicht wohl dabei, Bälle zu ziehen, und plötzlich ist der (Gruppen)-Schlüssel nicht günstig für Brasilien“, sagte Pelé am Mittwoch nach lokalen Medienangaben in São Paulo.

Der dreimalige Weltmeister gehört damit nicht zu den acht Lospaten, die FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke am Freitag assistieren. Doch soll ihm bei der Auslosung in Costa do Sauipe eine noch geheim gehaltene Sonderrolle zufallen. Lospaten sind neben dem deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus noch Zinédine Zidane (Frankreich), Alcides Ghiggia (Uruguay), Geoff Hurst (England), Mario Kempes (Argentinien), Cafu (Brasilien), Fabio Cannavaro (Italien) und Fernando Hierro (Spanien).

Pelé und Phelps beißen für Subway kräftig zu

Ein Angebot von Subway hat Pelé allerdings nicht abgeschlagen: Die Fastfood-Kette konnte den brasilianischen Jahrhundertfußballer und US-Schwimmstar Michael Phelps als Markenbotschafter gewinnen. Bei einem Pressetermin durften die beiden Sport-Legenden dann auch kräftig zubeißen.

Wir haben die Bilder - klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: