Humpelnd verlässt Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart am Sonntagabend das Feld. Foto: dpa

Mehrere Wochen Zwangspause für Weltmeister Benjamin Pavard: Der Abwehrspieler des VfB Stuttgart hat sich beim Sonntagsspiel gegen Gladbach ernsthafter verletzt. Glimpflicher ging es für Dennis Aogo und Andreas Beck aus.

Stuttgart - Für Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart ist die Hinrunde der Fußball-Bundesliga vorzeitig beendet. Der 22-jährige Franzose habe sich beim 0:3 bei Borussia Mönchengladbach am Sonntag einen Muskelbündelriss an der Rückseite des rechten Oberschenkels zugezogen, teilte der VfB am Montag mit.

Der Abwehrspieler werde damit mehrere Wochen ausfallen und vor der Winterpause nicht mehr zum Einsatz kommen. Pavard war in Gladbach in der 84. Minute wegen der Verletzung ausgewechselt worden.

So beurteilt die Redaktion die Leistung der VfB-Spieler

Auch die Ex-Nationalspieler Dennis Aogo und Andreas Beck verletzten sich bei der Auswärtsniederlage. Aogo habe eine Muskelverhärtung in der Wade, die in den kommenden Tagen intensiv behandelt werde, heißt es in der Mitteilung weiter.

Rechtsverteidiger Beck, der wegen Knieproblemen zur Halbzeit ausgewechselt worden war, kann dagegen möglicherweise schon im nächsten Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Liveticker) gegen Hertha BSC wieder spielen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: