In Stuttgart ist am Wochenende wieder viel los. Foto: dpa

Im Mono in Stuttgart laufen am Freitag alle Nummer-eins-Hits seit den 1980ern – von DJ Bobo bis Ace of Base – unsere Partytipps fürs Wochenende.

Stuttgart - Manche Trends brauchen in Stuttgart ein wenig länger. Viele Nischenmusikrichtungen starten im Kessel eher verhalten, werden dafür später umso größer. So war es bei Big Beats, 2-Step, Nu Breaks, Dubstep und Elektroswing, und so ist es vielleicht auch bei Trap. Es gibt in der Stadt nur eine Partyreihe, die sich dieser andernorts überaus angesagten Mischung aus Dubstep und Hip-Hop widmet – Trapper‘s Delight. Die findet an diesem Freitag im Cue (Rotebühlplatz 11) statt. Relativ wenig mit Trends zu tun hat eine Party, die am selben Abend im Mono (Wilhelmsplatz 10) stattfindet. Es ist eine „Bravo“-Hits-Party. Alle Hits der Compilation werden gespielt, von Nummer eins aus den 80ern bis heute, ohne Rücksicht auf guten Geschmack, von DJ Bobo bis Ace of Base. Beginn ist um 23 Uhr.

Im Rocker 33 (Friedrichstraße 23) ist am Freitag eine Techno-Geheimwaffe zu Gast. Die Schwedin Ida Engberg ist nicht nur zweifache Mutter und mit dem Drumcode-Labelchef Adam Beyer verheiratet, sie ist auch selbst DJane und Produzentin. Bereits mittags kann man am Samstag anfangen zu raven, und zwar beim LoveIt Open Air auf der Waldebene Ost. Wo genau, erfährt man unter www.loveit.com. Die After-Show-Party findet dann um 23 Uhr im Rocker 33 statt, wo sich mit Jury Vullo und Olivier Henry Besuch aus Saarbrücken angemeldet hat.

Am Samstag ist DJ Desue zum dritten Mal innerhalb von einem Jahr im Tonstudio (Theodor-Heuss-Straße 23) zu Gast, was ja auch ein gutes Zeichen ist. Ein ähnliches Kaliber ist DJ Revolution, nur auf amerikanischem Niveau – dort hat der Mann aus L. A. bereits mit Leuten wie Eminem, Dilated Peoples, Common, Xzibit, Canibus, Chino XL, Tha Alkaholiks, Bootcamp Click, Jazzy Jeff oder Maseo zusammengearbeitet, und das ist durchaus eine beachtliche Künstlerschar. Revolution gibt sich am Samstag im Cue bei der Reihe „From Scratch“ die Ehre.

Hip-Hop mit dem gewissen Extra gibt es am selben Abend in der Schräglage (Hirschstraße 14), wo bei Jamaican ID wie immer Dancehall mit Hip-Hop und anderen Urban Sounds gemischt wird. Präsentiert wird die Reihe vom Sentinel Soundsystem, das erst vor kurzem beim Summerjam in Köln gemeinsam mit Major Lazer eine spektakuläre Show abgeliefert hat. In der Schräglage sorgt einmal mehr Jam ID-Resident-DJ Waxfiend aus Amsterdam für amtlichen Sound, begleitet von Selector Fabi von der Keep-It-Real-Crew (Beginn 23 Uhr).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: