In den Stuttgarter Clubs ist am Wochenende wieder viel geboten. Foto: dpa

Gleich zwei Legenden der Technoszene machen am Samstag in Stuttgart Station – hier wieder unsere Partytipps fürs Wochenende in Stuttgart.

Gleich zwei Legenden der Technoszene machen am Samstag in Stuttgart Station – hier wieder unsere Partytipps fürs Wochenende in Stuttgart.

Stuttgart - Woher kommt eigentlich das „Original“ in „The Original 90s Party“? Behauptet tatsächlich jemand, als Erster auf diese doch recht naheliegende Idee gekommen zu sein? Egal, das Konzept geht auf, denn eine Großzahl der Menschen, die jetzt in Clubs geht, ist zwischen Anfang und Ende 20, und die wurden in den 1990ern mit Musik sozialisiert. Und alle Hits aus diesem Jahrzehnt kann man eben heute wieder bei The Original 90s Party im Mono (Wilhelmsplatz 10) hören, inklusive Specials wie „Knickis“, Laser und Lightshow ab 22 Uhr.

Exklusiver geht es heute in den Wagenhallen (Innerer Nordbahnhof 1) zu, wo ein Tabakkonzern den Event „Golden Moments“ präsentiert. Einlass findet nur, wer sich unter www.golden-moments.de in die Gästeliste einträgt – bei den nicht gerade kleinen Wagenhallen dürfte das allerdings weniger ein Problem sein. Wer es dann reinschafft, kann gegen 22 Uhr zu feinen Elektro-Sounds von Nôze, dOP, Catz n Dogz und David Dorad abtanzen.

Im City Department (Königstraße. 51), vor allem bekannt für Hip-Hop/R’n’B und gelegentliche Technoveranstaltungen, startet heute die neue Reihe „H-I-S“: House in Stuttgart. Der Name ist Programm, jetzt sollen regelmäßig gemäßigtere elektronische Sounds zu hören sein. Beginn 23 Uhr.

Eine Legende wird heute im Rocker 33 (Friedrichstraße 23) begrüßt – und zwar nicht aus dem elektronischen Bereich, wie man vielleicht vermuten könnte, sondern ein Hip-Hop-Künstler. DJ Scratch ist ein Zögling der legendären Formation Run DMC, war DJ von EPMD. Dass er seinem Namen auch an den Turntables alle Ehre macht, beweist er heute von 23 Uhr.

Die einen haben noch nie von ihm gehört, für die anderen ist er ein Star – nur so lässt sich erklären, dass der House-Künstler Marek Hemmann aus Jena am Samstag auf seiner „Bittersweet“-Albumtour Station in der waschechten Konzert-Location LKA (Heiligenwiesen 6) macht. Immerhin hat der ­Freude-Am-Tanzen-Künstler bereits zwei Vorgänger-Alben und Clubhits wie „Gemini“, „Left“ oder „Zunder“ vorzuweisen. Seinen unverkennbaren Sound präsentiert er im LKA mit einem Live-Act gegen 20 Uhr. Gegen 23 Uhr steigt die offizielle Aftershowparty im 33 (Friedrichstraße 23). Ein Versprechen, das garantiert nicht eingehalten wird, macht der Veranstalter Turnschuhe und Beats am Samstag im Cue (Rotebühlplatz  11). Die neue Partyreihe heißt zwar „Coffeeshop“ und erinnert damit an die gleichnamigen Lokale in Amsterdam, wo Genussmittel wie Marihuana legal erworben werden können, das wird hier aber natürlich nicht toleriert. Dafür präsentiert man mit DJ Mad von der Hamburger Hip-Hop-Formation Beginner einen absoluten Könner am Plattenspieler (Beginn 23 Uhr).

Gleich zwei Legenden der Technoszene machen am Samstag in Stuttgart Station. Im Lehmann (Seidenstraße 20) ist Speedy J zu Gast. Im Romy S. (Lange Straße 9) ist ein Mann, der erst im Dezember beim SEMF-Festival die Massen gerockt hat: Westbam. Aber er kann auch Club. Los geht es gegen 23 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: