In Stuttgart ist am Wochenende wieder viel los. Foto: dpa

Jetzt ist es also tatsächlich so weit, das Rocker 33 (Friedrichstraße 23) schließt und feiert an diesem Freitag seine letzte Party – unsere Partytipps fürs Wochenende.

Jetzt ist es also tatsächlich so weit, das Rocker 33 (Friedrichstraße 23) schließt und feiert an diesem Freitag seine letzte Party – unsere Partytipps fürs Wochenende.

Stuttgart - Jetzt ist es also tatsächlich so weit, das Rocker 33 (Friedrichstraße 23) schließt und feiert an diesem Freitag seine letzte Party. Die Intervention von OB Fritz Kuhn hat zwar einen Aufschub gebracht, aber jetzt werden die Pforten nach acht Jahren Laufzeit an drei verschiedenen Orten geschlossen – eine neue Location ist vorerst nicht in Sicht, auch wenn die Macher nach wie vor auf der Suche sind. Da muss die Abschlussparty um 22 Uhr natürlich noch einmal besonders dick werden – angekündigt werden ein Very Special Guest, dessen Name noch geheim bleibt, und die Rocker 33 Allstars. Fast 2000 Zusagen bei Facebook sprechen für sich, die Vorverkaufskarten sind bereits weg, aber Abendkasse ist wohl noch drin. Und es gilt Open End, das heißt ein 33-Stunden-Rave, wie manche bei Facebook schon vermuten, ist theoretisch denkbar.

Wenn das Rocker dann heute irgendwann voll ist und Einlassstopp herrscht, kann es ein Teil der Fans mal im Lehmann (Seidenstraße 20) versuchen, denn hier sagt die Partyreihe „Heute schon getanzt?“ Danke, die bisher auch sehr erfolgreich im Rocker 33 stattgefunden hat. Und der Dank besteht aus diversen Überraschungen zum günstigen Eintrittspreis, und Musik gibt’s natürlich auch: Gast-DJ Lexer steht neben den Residents Nemelka, Minimalte und Karaat gegen 23 Uhr am Mischpult.

Und noch mehr elektronische Musik: Im Climax (Calwer Straße 25) begrüßt die Partyreihe Session Deluxe das neue Jahr. Gastgeber und Kling-Klong-Labelbetreiber Martin Eyerer ist zwar nicht dabei, dafür der Labelact Rainer Weichhold sowie die Residents Raphael Dincsoy, Mr. Thomsen und Nicola Septem. Los geht’s auch hier um 23 Uhr.

Im Club Zollamt (Frachtstraße 25, Bad Cannstatt) geht es karibisch zu: Der Reggae-Hit 2013 stammt tatsächlich aus deutscher Feder, das Hamburger Silly Walks Soundsystem hat „Smile Jamaica“ auf der Karibikinsel aufgenommen – begleitet vom TV-Sender Arte – und damit die internationalen Reggae-Charts gestürmt. Heute ist die Silly Walks Discotheque aka Joscha und Olli gegen 23 Uhr im Zollamt am Start, zusammen mit dem Final Jahstice Sound.

Hip-Hop gibt’s am Samstag – wenig überraschend – in der Schräglage (Hirschstraße 14) zu hören. Und zwar beim 0711 Club, der legendärsten Hip-Hop-Partyreihe der Stadt, die nach dem Höhepunkt Ende der 90er vor einigen Jahren wiederbelebt wurde. Zu Gast ist diesmal DJ Ron von den Phlatline Artists aus Chemnitz, einer der bekanntesten Hip-Hop-Crews der Republik, der gegen 23 Uhr auf Resident-DJ Sumo trifft.

Im Romy S. (Lange Straße. 7) treten zwei Männer auf, die aus zwei verschiedenen Städten und verschiedenen Label-Umfeldern kommen, aber trotzdem gemeinsam die Mix-Compilation „Do’‘t Be Leftout“ herausgebracht haben. Dass das wunderbar funktioniert, beweisen Ryan Crosson von Visionquest aus Berlin und Matt Tolfrey von Leftroom aus London bei einem exklusiven Back-2-Back-Set, was heißt, dass die beiden immer abwechselnd einen Track spielen. Und zwar knackige, aktuelle Electro-Beats. Den Anfang gegen 23 Uhr und das Ende des Abends bestreitet das Stuttgarter Klangkollektiv.

Das Niveau der Künstler, die im Super Popular Sanchez (Willy-Brandt-Straße 23) auftreten, nimmt nicht ab. Mit Ecke Prenz aus Berlin hat man sich ein DJ-Team eingeladen, das es versteht, intelligente Hip-Hop-Beats auf die Tanzfläche zu bringen, das vom kleinen Club bis zum großen Festival bereits zahlreiche Bühnen bespielt und auch schon für verschiedene Künstler Beats produziert hat. Beginn ist auch hier um 23 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: