Macht die Taschen für die Regierungsparteien weit auf: Daimler-Chef Dieter Zetsche. Foto: dpa

Der Stuttgarter Autobauer Daimler hat die großen Regierungsparteien wieder mit hohen Spenden bedacht. CDU und SPD bekommen jeweils 100.000 Euro, CSU, FDP und Grüne dürfen sich über jeweils 40.000 Euro freuen. BMW stellt seine Großspenden an Parteien ein.

Stuttgart - Der Autokonzern Daimler lässt den großen Regierungsparteien auch in diesem Jahr wieder hohe Spenden zukommen. CDU und SPD erhalten jeweils 100.000 Euro, wie der Dax-Konzern am Freitag mitteilte. Den gleichen Betrag hatte Daimler schon 2014 gespendet. CSU, FDP und Grüne werden mit jeweils 40.000 Euro bedacht - ebenfalls die gleiche Summe wie im Vorjahr.

Daimlers Konkurrent BMW lässt den Parteien im Bundestag einem Sprecher zufolge keine größeren Zuwendungen mehr zukommen. Der Münchner Autohersteller habe umgestellt auf Projektkooperationen, die meist unterhalb der Meldeschwelle von 50.000 Euro lägen. Bislang versorgte BMW die Parteien mit Sachspenden in Form von Autos. Die zuletzt veröffentlichte Spende über Fahrzeuge im Wert von 143.371,27 Euro ging 2014 an die CSU.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: