Foto: dpa

Die Platanen sind unverpflanzbar - das besagt  zumindest ein Gutachten im Auftrag der "Parkschützer".

Stuttgart - Der Wunsch von Stuttgart-21-Schlichter Heiner Geißler (CDU) auf Rettung der zum Teil uralten Bäume im Schlossgarten lässt sich nicht erfüllen - so lautet zumindest das Ergebnis eines neuen Baumgutachtens im Auftrag der "Parkschützer". „Alle begutachteten Platanen sind vital und uneingeschränkt erhaltenswert“, berichteten die Stuttgart-21-Gegner am Montag aus dem Gutachten des staatlich vereidigten Baumsachverständigen Hartmut Neidlein aus Lorch (Ostalbkreis).

Geißlers Schlichtungs-Idee, die Bäume zu verpflanzen und so zu erhalten, erscheint dem Experten sehr abwegig: „Eine erfolgreiche Verpflanzung ist für keinen dieser Bäume realisierbar“, heißt es weiter.

„Der von Geißler geforderte Erhalt der wertvollen alten Bäume im Mittleren Schlossgarten ist mit der Baugrube für den Tunnelbahnhof nicht zu vereinbaren“, sagt "Parkschützer"-Sprecher Matthias von Herrmann. In seinem Schlichterspruch Ende vergangenen Jahres hatte Geißler überraschend gefordert, nur diejenigen Bäume zu fällen, die ohnehin wegen Krankheit, Altersschwäche in der nächsten Zeit absterben würden. Dies erkannte das Gutachten nur für eine Robinie im Schlossgarten. Die Bahn will für Stuttgart 21 knapp 300 zum Teil sehr alte Bäume fällen oder verpflanzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: