Bis zu seinem 25. Lebensjahr darf der Junge in Paris kostenlos Bahn fahren. Foto: EPA

Eine Mutter hat am Montag in einem Zug in Paris ein Baby zur Welt gebracht. Der Pariser Verkehrsbetrieb RATP erklärte anschließend, dass der Junge den öffentlichen Nahverkehr bis zu seinem 25. Lebensjahr kostenlos nutzen könne.

Paris - Ein in einem Zug zur Welt gekommener Junge wird in Paris bis zu seinem 25. Lebensjahr kostenlos den öffentlichen Nahverkehr nutzen dürfen. Das teilte der Pariser Verkehrsbetrieb RATP am Montag mit. Das Baby habe am Montag in einem Zug im Zentrum der französischen Hauptstadt das Licht der Welt erblickt und damit gleich zu Beginn seines Lebens für Beeinträchtigungen auf der Linie RER A gesorgt. Rettungskräfte kümmerten sich um Mutter und Kind und brachten sie in ein Krankenhaus in der Nähe.

Nachrichten zu der Geburt wurden auf den Bildschirmen des Pariser Zugverkehrs gezeigt. In den sozialen Netzwerken hießen viele Pariser den kleinen Jungen auf der Welt willkommen. Andere führten an, dass das Geschenk von RATP gar nicht so gut sei: Schließlich komme es immer wieder zu Streiks und anderen Zwischenfällen, monierten sie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: