Die Bundesstraße 312 war nach dem Unfall für zwei Stunden voll gesperrt. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Pleul

In Unlingen (Kreis Biberach) hat eine 14-Jährige am Montagmorgen mit dem Auto ihres Vaters einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen verursacht. Dabei wurde sie selbst schwer und drei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Unlingen - Eine 14-Jährige hat am Montagmorgen mit dem Auto ihres Vaters in Unlingen (Kreis Biberach) einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen verursacht. Dabei wurde sie selbst schwer und drei weitere Personen wurden leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Es entstand ein Sachschaden von rund 100 000 Euro.

Bereits am Morgen war die Polizei informiert worden, dass die Jugendliche die Autoschlüssel des Vaters entwendet hatte und fahndete nach dem Wagen. Doch noch bevor die 14-Jährige gefunden wurde, soll sie im Ortsteil Göffingen die Kontrolle über das Auto verloren haben und auf der Gegenfahrbahn in eine Leitplanke geprallt sein. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Wagen gegen zwei andere Autos geschleudert. Weil das Mädchen nicht angeschnallt war, flog sie in den Kofferraum des Fahrzeuges und verletzte sich schwer.

Vom Wagen der 14-Jährigen löste sich ein Rad und traf ein weiteres Fahrzeug. Auch ein Auto, das neben der Straße stand, wurde durch umherfliegende Teile beschädigt. Zudem kam es zu einem Auffahrunfall. Drei Fahrer der am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden leicht verletzt und mussten in Kliniken versorgt werden. Die Bundesstraße 312 war nach dem Unfall für zwei Stunden voll gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: