Udo Lindenberg startet am Freitag in Gelsenkirchen seine Stadiontour Foto: dpa

Es hat eine Weile gedauert – doch jetzt hat der Kartenverkauf für Udo Lindenberg am 28. Mai in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena blitzartig angezogen. Sein Kumpel Ben Streubel berichtet vom Tourauftakt auf Schalke.

Stuttgart - Hat der wilde Süden den Panik-Rocker Udo Lindenberg nicht genügend lieb? Zunächst sah es so aus, als der Vorverkauf für seinen Auftritt am 28. Mai in der Mercedes-Benz-Arena nur schleppend anlief. Doch jetzt herrscht große Erleichterung bei den Veranstaltern: Der Trubel um den 70. Geburtstag des Sängers und sein neues Album „Stärker als die Zeit“ haben den Kartenverkauf für Stuttgart so sehr angekurbelt, dass Sprecher Arnulf Woock am Freitag freudig vermelden konnte: „Jetzt geht Udo auch in Stuttgart durch die Decke.“ Mehr als 40 000 Karten seien verkauft.

Aufregung um iPad beim Tourstart in Gelsenkirchen

Beim Tourstart auf Schalke ist Lindenberg „fit und gut drauf“, wie sein Kumpel Ben Streubel, der in Stuttgart lebende SWR-3-Nachtmoderator, unserer Zeitung berichtet. Einen Aufreger gab es aber doch: Hannes Rossacher, der Regisseur der Show, hat am Freitag beim Aufzugfahren im Hotel in Gelsenkirchen sein iPad, in dem alles Wichtiges rund um die Tour gespeichert ist, durch ein Missgeschick verloren. Es fiel ihm aus der Hand und rutschte ausgerechnet in den Schlitz zwischen Aufzugkabine und Aufzugschacht. Techniker waren lange beschäftigt, bis sie das iPad bergen konnte. Doch das gelang – die Tour kann also starten.

Zum Auftakt bekommt Udo Besuch von zwei ehemaligen WG-Mitbewohnern: Otto Waalkes und Marius Müller-Westernhagen stehen in Gelsenkirchen mit auf der Bühne. Möglicherweise kommt Otto als Überraschungsgast mit nach Stuttgart. Streubel wird Udo auf der Tour begleiten und nur bei zwei Auftritten arbeitsbedingt fehlen. „Die Besucher der Mercedes-Benz-Arena können sich auf eine fast dreistündige geile Show freuen“, sagt Streubel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: