Ostfildern Betrüger ergaunern mehrere Zehntausend Euro

Von va 

Eine 79-Jährige aus Ostfildern ist dreisten Telefon-Betrügern aufgesessen. Foto: dpa
Eine 79-Jährige aus Ostfildern ist dreisten Telefon-Betrügern aufgesessen. Foto: dpa

Erneut ist eine 85-jährige Frau aus Ostfildern Opfer von Telefon-Betrügern geworden. Bereits in der vergangenen Woche war eine 79-Jährige um ihr Vermögen gebracht worden.

Ostfildern - Telefon-Betrüger haben eine 79-jährige Frau aus Ostfildern (Kreis Esslingen) um Bargeld und Wertsachen im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro gebracht. Wie die Polizei berichtet, hatten sich die Täter am Montag mehrfach telefonisch bei der Frau gemeldet. Sie gaben sich als Polizeibeamte aus und erzählten der Seniorin, dass in ihrer Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Durch eine geschickte Gesprächsführung brachten sie die Frau schließlich dazu, den Betrügern ihr Geld und ihre Wertsachen zu übergeben. Erst im Nachhinein wurde die 79-Jährige misstrauisch und meldete den Betrug der Polizei.

Bereits in der vergangenen Woche war eine 85-jährige Frau aus Ostfildern Telefon-Betrügern aufgesessen. Sie wurde ebenfalls um Bargeld und Wertgegenstände im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro gebracht.

Die betrügerischen Anrufe häufen sich

Seit Jahresbeginn häufen sich in den Landkreises Esslingen, Reutlingen und Tübingen Anrufe, in denen sich Betrüger als Polizeibeamte, Staatsanwälte, Angehörige der Bankenaufsicht oder andere Amtspersonen ausgeben und durch die Behauptung, ihr Vermögen sei zuhause oder auf der Bank nicht sicher, vorwiegend Senioren zur Übergabe von Bargeld und Schmuck oder zur Überweisung eines Geldbetrags und damit um ihr Erspartes bringen wollen. In den Geschichten, die frei erfunden sind, wird behauptet, man habe in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen bei denen Listen mit Adressen, insbesondere auch die Adresse der Angerufenen gefunden worden seien.

Am Montag wurden weitere 25 Fälle aus verschiedenen Städten und Gemeinden in den drei Landkreisen angezeigt, in denen die Angerufenen von den Tätern teils massiv unter Druck gesetzt wurden. In diesen Fällen reagierten die Opfer der Anrufer laut der Polizei richtig. Sie gingen nicht auf die Forderungen ein und zeigten den Betrugsversuch an.

Wie Sie sich schützen können

Tipps wie Sie sich bei so einem Anruf schützen können, finden Sie hier.

Die Polizei hat dazu auch ein Video veröffentlicht:

Weitere Informationen und Präventionstipps gibt es auch unter www.polizei-beratung.de

Lesen Sie jetzt