Die Bad Boller Ortsmitte ziert ein Osterbrunnen der Landfrauen. Foto: Horst Rudel

Die Tradition als solche kommt aus dem Fränkischen. Doch auch im Kreis Göppingen gibt es üppig geschmückte Osterbrunnen.

Kreis Göppingen - Ganz gleich, ob es mehrere Hundert verzierte Eier sind oder deren gleich 14 000 wie in Bad Überkingen: einen Besuch sind die Osterbrunnen allemal wert, die in einigen Gemeinden des Stauferkreises auch heuer wieder bestaunt werden können. Die Tradition, öffentliche Wasserstellen im Frühjahr mit frischem Grün und bunt bemalten Eiern zu schmücken, stammt zwar aus dem Fränkischen, hat sich aber längst auch andernorts durchgesetzt. In Bad Boll, in Birenbach, im Göppinger Stadtbezirk Faurndau und eben in Bad Überkingen haben hauptsächlich ehrenamtlich tätige Frauen die reich bestückten Kunstwerke aufgestellt. Am Wochenende bietet sich, bei voraussichtlich bestem Wetter, eine zerbrechlich-bunt-ovale Tour also geradezu an. Und wer seine Ausfahrt auf den Ostermontag verlegt, kann gleich noch zwei Ostermärkte besuchen. In der Heininger Ortsmitte findet neben einem Krämermarkt und einer Jungrinderschau um 11 Uhr ein Platzkonzert statt. In Süßen bieten von 7 Uhr an ebenfalls Krämer ihre Waren feil. Zudem gibt es einen Vergnügungspark und von 12 Uhr an einen verkaufsoffenen Osterfeiertag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: