Ein Rettungshubschrauber bringt den schwer verletzten Motorradfahrer ins Krankenhaus. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein Motorradfahrer schert aus, um einen Kleinbus zu überholen. Er stößt mit einem entgegenkommenden Auto zusammen und wird schwer verletzt. Er verliert bei dem Unfall einen Fuß.

Ellwangen - Bei einem schweren Unfall bei Ellwangen (Ostalbkreis) hat ein Motorradfahrer am Freitag, kurz nach 12 Uhr, einen Fuß verloren.

Der 53-Jährige fuhr laut Polizei mit seinem Motorrad auf der Landstraße von Ellwangen in Richtung Pfahlheim. Im Bereich einer Kuppe und Linkskurve überholte er zunächst ein Auto und scherte danach erneut aus, um einen vorausfahrenden Kleinbus zu überholen. Hierbei kollidierte das Motorrad mit einem entgegenkommenden Auto eines ebenfalls 53-Jährigen.

Der Motorradfahrer kam mit schweren Verletzungen auf der Fahrbahn zum Liegen, während das Motorrad nach rechts von der Fahrbahn schleuderte und auf einer Wiese liegen blieb. Bei dem Zusammenstoß wurde dem Motorradfahrer ein Fuß, oberhalb des Knöchels, abgetrennt. Der schwer verletzte Motorradfahrer wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: