Die Feuerwehr war im Ortenaukreis bei einem Waldbrand im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa

Im Ortenaukreis ist es am Montagabend zu einem Waldbrand gekommen, den mehr als 130 Feuerwehrleute bekämpften. Die Ursache für das Feuer dürfte ersten Einschätzungen zufolge ein Blitzeinschlag gewesen sein.

Zell am Harmersbach - Mehr als 130 Feuerwehrleute haben am Montagabend einen Waldbrand im Ortenaukreis bekämpft. Die Ursache für das Feuer in Zell am Harmersbach dürfte ersten Einschätzungen zufolge ein Blitzeinschlag gewesen sein, wie das Polizeipräsidium in Offenburg am Dienstag berichtete.

Die Flammen zerstörten eine Fläche von etwa 1000 Quadratmetern. Am späten Abend sei es gelungen, sie zu löschen, hieß es.

In Tübingen war es in der Nacht zum Dienstag zu zwei Großbränden gekommen, bei denen ebenfalls Blitzeinschläge die Ursache sein könnten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: