Das Feuer hat sich rasend schnell ausgebreitet. Foto: The Medford Mail Tribune

Im US-Bundesstaat Oregon herrscht der Notstand, nachdem sich ein Feuer schnell ausgebreitet hat. Dutzende Häuser mussten geräumt werden, ein Todesopfer ist bisher zu beklagen.

Portland - Ein sich schnell ausbreitendes Feuer im US-Staat Oregon hat mindestens einen Menschen das Leben gekostet. Gouverneurin Kate Brown rief den Notstand aus, Dutzende Häuser mussten am Mittwoch geräumt werden. Die Flammen waren am Dienstag nahe der Stadt The Dalles ausgebrochen und breiteten sich innerhalb von 24 Stunden auf eine Fläche von 145 Quadratkilometer aus.

Das Todesopfer im Bezirk Wasco County wurde in der Nähe eines ausgebrannten Traktors gefunden. Es habe vermutlich versucht, das Feuer mit dem schweren Gerät aufzuhalten, teilte das Büro des Sheriffs mit. Mitten in der Erntesaison hat das Feuer vor allem große Weizenfelder erfasst. Auch andere Staaten im US-Westen, darunter Kalifornien und Colorado, sind dieses Jahr bereits von Großfeuern heimgesucht worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: