Pij Olijnyk präsentiert den musikalischen Orang Utan Kluet. Foto: Screenshot Youtube / Zoos SA

PetContent - Ein Orang-Utan aus einem australischem Zoo hat sein Publikum mit einer selbst komponierten Jazz-Melodie überrascht. Das Tier namens Kluet nutzt eine Handy-App zum Musizieren.

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Sydney - Ein Orang-Utan hat in einem australischen Zoo seine Wärter mit seiner Musikalität überrascht: Der 21-jährige Menschenaffe namens Kluet schuf mit Hilfe einer Handy-App eine Jazz-Melodie, die der Zoo passend zum Welt-Orang-Utan-Tag am Freitag veröffentlichte.

Pfleger Pij Olijnyk berichtete, er suche ständig nach Möglichkeiten, Kluet zu unterhalten. Eines Tages habe er ihm auf seinem Smartphone Fotos und Videos gezeigt. Kluet habe rasch gelernt, wie man das Touch-Screen des Handys nutzt, daraufhin habe er ihm eine Anwendung gezeigt, mit der man Musik machen kann. Kluet sei sofort Feuer und Flamme gewesen, schilderte Olijnyk. „Er legte sofort los und spielte ziemlich erstaunliche Sachen“, berichtete der Pfleger in einem Video. „Und ich dachte: Das ist brillant.“

Der Zoo bietet Interessenten das 30-sekündige Stück mit dem Titel „Giv me a Klue“, auf dem Kluet Schlagzeug und Klavier spielt, zum Kauf an. Die Einnahmen sollen für Orang-Utan-Schutzprogramme gespendet werden. Schätzungen zufolge leben nur noch rund 7000 Orang-Utans in Freiheit, die Tierart ist vom Aussterben bedroht. Ihr Lebensraum ist bedroht, weil immer mehr Urwald in Indonesien für die Errichtung von Palmölplantagen abgeholzt oder per Brandstiftung vernichtet wird. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: