Schon wieder ist in dem See am Schloss Oppenweiler ein Toter gefunden worden. Foto: Archiv (Stoppel)

Erst im Juni war ein Mann im Schlosssee Oppenweiler tödlich verunglückt. Nun wurde erneut eine Leiche in dem kleinen See entdeckt – die Umstände des Todesfalls sind rätselhaft, die Polizei geht aber nicht von einem Verbrechen aus.

Oppenweiler - Am Donnerstagnachmittag ist im Schlosssee in Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis) ein toter Mann entdeckt worden. Ein Zeuge meldete der Polizei gegen 14.15 Uhr, dass im Wasser eine leblose Person liege. Feuerwehr, DLRG und Polizei mussten feststellen, dass für den 60  Jahre alten Mann jede Hilfe zu spät kam. Laut einem Sprecher gibt es keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung. Ob der Mann Alkohol oder Drogen im Blut gehabt habe, sei unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Neben der Polizei waren auch der Rettungsdienst, die Feuerwehr und das DLRG im Einsatz.

Der Schlosssee in der 4200-Einwohner-Gemeinde Oppenweiler ist im Sommer ein beliebtes Ziel von Anglern, im Winter von Schlittschuhläufern. Auf einer Insel steht dort auch das Rathaus von Oppenweiler, das in einem kleinen Schloss untergebracht ist. Erst im Juni dieses Jahres hatte es in dem kleinen See einen Todesfall gegeben, als ein betrunkener Radfahrer an einer leichten Böschung gestürzt und im flachen Wasser ertrunken war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: