Rund 7.000 Besuchen kommen jährlich in den Park der Villa Reitzenstein. Foto: Lichtgut-Oliver Willikonsky

Bis zum Jahr 2013 war der Reitzenstein-Park nicht für die Öffentlichkeit geöffnet. Nun soll es auch 2019 wieder Möglichkeiten geben, den historischen Park zu besichtigen.

Stuttgart - Der Park der Villa Reitzenstein in Stuttgart, am Sitz der baden-württembergischen Landesregierung, öffnet auch 2019 zu 14 Terminen für alle Interessierten.

Jährlich kommen rund 7.000 Besucher in den historischen Park, der bis 2013 nicht öffentlich zugänglich war, teilte das Staatsministerium am Montag mit. Die erste Gelegenheit dieses Jahr, selbst den Garten mit seinen mehr als 100 Jahre alten Bäumen zu erkunden oder an anmeldepflichtigen Gartenführungen mit Experten der Wilhelma teilzunehmen, gibt es am 27. April.

Open-Air-Programm mit Highlights aus Tanz, Theater und Musik

Es sei „längst kein Geheimtipp mehr, dass dieser Park auch ein perfekter Ort für Kunst und Kultur aus der Region ist“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) den Angaben zufolge.

Auch 2019 gebe es ein Open-Air-Programm mit Highlights aus Tanz, Theater und Musik. Die erste der Kulturveranstaltungen im Park finde am 13. Juli statt zum Abschluss des COLOURS International Dance Festivals von Eric Gauthier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: