Auch in diesem Jahr soll das Wet-Festival wieder zahlreiche Besucher in Partylaune anlocken. Foto: factum/Weise

Das Wet-Festival ist gerettet: Die Stadt Sindelfingen hat dem Umzug der beliebten Techno-Party zugestimmt. Auch der Termin steht bereits fest.

Sindelfingen - Gute Nachrichten für Freunde gepflegter Elektro-Klänge: Das beliebte Wet-Festival wird auch in diesem Jahr statt finden. Zwar nicht mehr, wie in den vergangenen vier Jahren, im Gärtringer Freibad; dafür kommt das Open-Air-Spektakel ins Sindelfinger Freibad. Rund 7000 Besucher hatten im vergangenen Jahr das Festival in Gärtringen besucht, eine Steigerung bis auf rund 10 000 Besucher ist das Ziel der Berliner Veranstalter. Doch bei dieser Größenordnung war die Party der kleinen Kommune über den Kopf gewachsen. Deshalb hatte man die Berliner Veranstalter Ghost 99 nach Sindelfingen verwiesen.

Nach sorgfältiger Prüfung gibt es nun die Bestätigung. Der Sindelfinger Oberbürgermeister Bernd Vöhringer zeigt sich angesichts des prestigeträchtigen Fests in seiner Stadt nahezu euphorisch: „Mit den Beachpartys konnten wir früher im Sindelfinger Freibad großartige Feste feiern, das Wet-Festival wird nun ein neues Highlight.“ Zuvor hatte die Stadt prüfen lassen, ob Lärmschutz und Sicherheit gewährleistet sind. Mit dem Ergebnis, dass der Party nichts im Wege steht. Auch der Termin steht fest: Am 31. August können die Besucher zu den elektronischen Klängen feiern.

In Gärtringen trauert man dem Event ein bisschen nach: „Es ist eine Superveranstaltung, die Spaß macht, und das Publikum war immer friedlich“, sagt Bürgermeister Thomas Riesch. Doch bei Verwaltung und Freibadmitarbeitern hatte die Party zu zahlreichen Überstunden gesorgt. Bereits im vergangenen August hat Gärtringen die Berliner über ihre Entscheidung informiert. Diese wurden umgehend in Sindelfingen vorstellig. Mehrere Treffen und Begehungen gab es seither. Doch nun steht endgültig fest: Auch in diesem Sommer wird es feucht-fröhlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: