Ein Traditionstrikot zum 120. Geburtstag: Am sechsten Bundesliga-Spieltag laufen die Spieler des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt in Trikots auf, ... Foto: VfB Stuttgart

5000 limitierte Traditionstrikots - nur kaufen konnte die am Montagabend beim Onlineshop des VfB Stuttgart niemand. Technische Probleme und die vielen Zugriffe zwangen das System in die Knie. Heute abend gibt's einen zweiten Anlauf.

Stuttgart - 5000 limitierte Traditionstrikots - nur kaufen konnte die am Montagabend beim Onlineshop des VfB Stuttgart niemand. Technische Probleme gebündelt mit den vielen Zugriffen zwangen das System in die Knie, wie Rainer Mutschler, der Geschäftsführer der VfB Stuttgart Merchandising GmbH, auf Nachfrage erklärte: "Unser Traditionstrikot ist so attraktiv, der Ansturm war enorm. Unter anderem ist der Filter, den wir im Shop vorgeschaltet hatten, um zu garantieren, dass wie angekündigt zunächst nur Mitglieder und Dauerkartenbesitzer an die Trikots kommen, über die Belastungsgrenze geraten."

Deshalb habe man sich angesichts der "technischen höheren Gewalt" schließlich dazu entschieden, die Vorverkaufsaktion des Traditionstrikots am Montagabend zu stoppen: "Es ist für den Fan und für unseren Kaufprozess natürlich wichtig, dass das System stabil läuft."

Zweiter Anlauf am Dienstagabend

Die Verantwortlichen setzten alles zurück auf Null und wollen nun heute abend von 19 Uhr an einen zweiten Anlauf wagen: "Wenn das Ganze auch etwa ärgerlich ist - niemandem ist ein Nachteil entstanden. Es gibt immer noch die 5000 Traditionstrikots und wir sind guter Dinge, dass das System jetzt hält."

Unter VfB-Fans auf Facebook war die Stimmung am Montagabend entsprechend getrübt. Übel nahm man dem Verein aber weniger die technischen Zicken als den stolzen Preis des Traditionstrikots. 93 Euro (75 Euro für Kindergrößen) hielten viele Kommentatoren auf der Facebookseite des VfB für zu viel: "Die Idee mit dem Traditionstrikot ist absolute Weltklasse. Aber warum bitte eine limitierte Auflage für dieses geniale Teil zu diesem vollkommen nicht nachvollziehbaren Preis?", fragte Frank M. Schmidt und bekam dafür über 100 "Daumen hoch". Dennis Bulut machte den wahrscheinlich nicht ganz ernstgemeinten Vorschlag, aus 93 lieber 18,93 Euro zu machen.

Schneiders Mannschaft läuft nur gegen Frankfurt im Traditionstrikot auf

Die Leibchen sind den Trikots nachempfunden, in denen die Mannschaft um Robert Schlienz 1950 zum ersten Mal Deutscher Meister wurde. Der Grund für den Rückgriff in glorreiche Zeiten: Am 9. September feiert der VfB Stuttgart seinen 120. Geburtstag.

Nur ein Mal werden Thomas Schneiders Jungs die Shirts mit dem durchgehenden Brustring tragen. Die Mercedes-Benz-Bank, der Hauptsponsor der Roten, hat zugestimmt, dass die Spieler am sechsten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt ausnahmsweise ohne das Logo des Geldhauses auflaufen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: